Panorama Panorama Deutschland

Bericht: Fahrdienstleiter in Bad Aibling wollte Züge per Notruf stoppen

Bad Aibling | Ein Fahrdienstleiter im Stellwerk von Bad Aibling hatte vor dem schweren Zugunglück am Dienstag offenbar noch versucht, die beiden später verunglückten Züge per Notruf zu stoppen. Er habe kurz hintereinander über Sprechfunk zwei Notrufe an die Züge abgesetzt, berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Dafür habe er ein spezielles Mobilfunknetz der Bahn mit einer Notruffunktion benutzt.

Der erste Notruf habe die Triebwagenfahrer wohl kurz vor dem Crash erreicht, der zweite erfolgte offenbar, als die Züge bereits verunglückt waren. Eine offizielle Bestätigung dafür gab es zunächst nicht. Der Zugfunkverkehr werde derzeit ausgewertet.

Unterdessen ist die Unglücksursache weiter unklar. Am Dienstag waren im oberbayerischen Bad Aibling zwei Nahverkehrszüge zusammengestoßen, elf Menschen starben, mehr als 80 wurden verletzt.

Zurück zur Rubrik Panorama Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama Deutschland

Bremen |  In Bremen sind am Samstag eine 80-jährige Frau und ein 56-jähriger Mann unter dem dringenden Tatverdacht des Mordes verhaftet worden. Beide sollen eine 63-jährige Frau getötet haben, teilte die Polizei mit. Während eines Trinkgelages sollen die beiden Beschuldigten das Opfer so schwer verletzt haben, dass sie den Verletzungen erlag.

lotto_30032015a

Saarbrücken | In der Samstags-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 1, 8, 22, 32, 33, 43, die Superzahl ist die 9. Der Gewinnzahlenblock im "Spiel77" lautet 0681502. Im Spiel "Super 6" wurde der Zahlenblock 442932 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr.

fahne_IS_06012016

Berlin | Im Bund und bei den Ländern wurden zum 1. Juli diesen Jahres fast 800 Ermittlungsverfahren gegen Islamisten geführt. Das geht aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums an die Linksfraktion im Bundestag hervor, die erstmalig umfassend nach Straftaten von Islamisten in Deutschland gefragt hatte. Die Bundesanwaltschaft, die schwerwiegende Staatsschutzdelikte verfolgt, leitete allein im ersten Halbjahr dieses Jahres 64 Ermittlungsverfahren ein, berichtet das Hamburger Nachrichtenmagazin "Der Spiegel".

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

SONDER-VERÖFFENTLICHUNG
wj_gruenderpreis2016kl

Gründerpreis der Wirtschaftsjunioren Köln 2016
Abgabefrist: 21.8.16
Alle Infos >

--- --- ---

Aktuelle Themen und Informationen der Koelnmesse >

--- --- ---

schoko_PR_boxklein

Schokoladenmuseum Köln: Zeitreise durch die Geschichte von Kakoa und Schokolade >

--- --- ---