Panorama Panorama Deutschland

unfall_31122015

Das Foto zeigt einen Unfall mit einem Motorrad in Köln

Bericht: Motorradfahren wird immer gefährlicher

Berlin | Motorradfahren wird offenbar immer gefährlicher: Seit der Jahrtausendwende sind in Deutschland knapp 12.000 Motorradfahrer im Straßenverkehr ums Leben gekommen. Alleine 2015 waren es nach Schätzungen über 620, die auf den Straßen starben. Waren die Unfalltrends bis 2013 absinkend, steigen sie seither wieder deutlich an - von 2014 auf 2015 um 7,3 Prozent.

Auffallend: Zwei Drittel der tödlichen Unfälle verursachen Biker selbst, berichtet die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" (Donnerstag) unter Berufung auf Daten der Bundesregierung, die das Verkehrsministerium auf eine Anfrage der Grünen nannte und der Zeitung vorliegen. Der Verkehrsexperte der Grünen im Bundestag, Matthias Gastel, sagte, es zeige sich, dass die durchschnittliche Motorleistung der in Deutschland zugelassenen vier Millionen Motorräder seit 2008 ständig zunehme - und die Unfallzahlen gerade in jenen Bundesländern anstiegen, in denen besonders PS-starke Krafträder unterwegs seien. "Der Trend zu hoch motorisierten Maschinen ist gefährlich. Hier müssen Hersteller und Kunden umdenken und abrüsten", sagt Gastel. Außerdem: "Die Bundesregierung muss gezielter über die Gefahren im Straßenverkehr aufklären und an Unfallschwerpunkten auch Geschwindigkeitsbeschränkungen verhängen", die dann auch kontrolliert werden müssten.

Zurück zur Rubrik Panorama Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama Deutschland

London | An einem Londoner Flughafen ist am Mittwochmittag ein 29 Jahre alter britischer Staatsangehöriger festgenommen worden, der verdächtigt wird, Ende November 2016 eine Angriffskampagne gegen Internetzugangsrouter durchgeführt zu haben: Durch den Angriff konnten mehr als eine Million Kunden der Deutschen Telekom ihren Internetanschluss zeitweise nicht mehr nutzen.

Celle | In Niedersachsen ist ein 26 Jahre alter Deutscher festgenommen worden, der einen Sprengstoffanschlag geplant haben soll. Der Beschuldigte sei dringend verdächtig, eine schwere staatsgefährdende Gewalttat vorbereitet zu haben, teilten die Generalstaatsanwaltschaft Celle und die Polizeidirektion Göttingen am Donnerstag mit. Der Mann befindet sich demnach in Untersuchungshaft.

Offenbach | Der Deutsche Wetterdienst hat am Donnerstag vor Sturmzyklonen über Deutschland gewarnt. Betroffen seien vor allem die Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt, teilte der Wetterdienst mit. Von Donnerstagabend bis Freitagvormittag sei mit orkanartigen Böen um 110 Kilometer pro Stunde aus westlichen Richtungen zu rechnen, auf dem Brocken seien Orkanböen bis 130 Kilometern pro Stunde möglich.

NACHRICHTEN + THEMEN AKTUELL

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

maritim_300_12022017klein

Der Bundesparteitag der Alternative für Deutschland (AfD) findet im April 2017 im Maritim Hotel in Köln statt. Mehrere Gruppen kündigen Proteste und Kundgebungen dagegen an. Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Geschehen rund um den AfD-Bundesparteitag in Köln.

AfD-Bundesparteitag im Maritim Hotel Köln - AfD nimmt Stellung

Gegenstimmen:

Der AfD-Parteitag im April – Festkomitee meldet Gegenveranstaltung an

Start der Kampagne „Kein Veedel für Rassismus"

AfD-Bundesparteitag - Protest gegen Management des Maritims

AfD-Bundesparteitag in Köln – Hausverbot für Björn Höcke in Maritim Hotels

Völklinger Kreis sagt Business-Empfang zum CSD im Maritim Hotel Köln ab

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets