Panorama Panorama Deutschland

Lageso-Chef Allert tritt zurück

Berlin | Der Präsident des unter anderem für die Registrierung von Flüchtlingen zuständigen Landesamtes für Gesundheit und Soziales (Lageso) in Berlin, Franz Allert, tritt zurück. Das teilte ein Sprecher des Berliner Sozialsenators Mario Czaja (CDU) am Mittwochabend mit. Zuvor hatte der Regierende Bürgermeister der Stadt, Michael Müller (SPD), Czaja aufgefordert, Allert abzulösen.

"Wir brauchen eine neue Spitze im Lageso, die ihre Verantwortung wirklich wahrnimmt", sagte Müller am Mittwoch der "RBB-Abendschau". Zuvor hatte sich Allert gegen Vorwürfe chaotischer Zustände im Lageso verteidigt. Er nehme die Aufgaben der Mitarbeiter ernst, könne aber den Frust nachvollziehen, denn es sei kein wirklicher Erfolg erkennbar, so Allert im "Kulturradio" vom RBB. "Es ist noch keine wirklich befriedigende Situation, trotz der erheblichen Veränderungen und Bemühungen, die hier schon seit Monaten laufen", sagte er.

Am Dienstag hatte der RBB Vorwürfe von Lageso-Mitarbeitern veröffentlicht, nach denen bei der Registrierung von Flüchtlingen komplettes Chaos herrsche.

Zurück zur Rubrik Panorama Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama Deutschland

Wiesbaden | Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider.

Berlin | Die Zahl potenzieller Terroristen unter Beobachtung deutscher Sicherheitsbehörden ist erneut gestiegen: "Im Moment zählen wir 523 Gefährder", sagte BKA-Chef Holger Münch der "Rheinischen Post" (Mittwochsausgabe). Im Juni ging das BKA noch von 501 Personen aus. Die Hälfte hält sich laut Münch derzeit in Deutschland auf, davon säßen etwa 80 in Justizvollzugsanstalten.

Berlin | Die Finanzbehörden haben bei der Kontrolle von Schwarzarbeit nach wie vor starken Personalmangel und kontrollieren weniger Betriebe. Bei der Finanzkontrolle Schwarzarbeit seien zum Stichtag 1. August von 6.865 Planstellen 545 nicht besetzt gewesen, berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" (Montag) unter Berufung auf ein Schreiben des Bundesfinanzministeriums an Grünen-Abgeordnete. Rechne man die Mitarbeiter hinzu, die an andere Behörden wie das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) ausgeliehen waren, fehlten sogar 708 Kontrolleure.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets