Panorama Panorama Köln

„Aktion Neue Nachbarn“: Erzbistum stockt Flüchtlingshilfe auf

Köln | Das Erzbistum Köln will seine Hilfe für Flüchtlinge und Menschen in Not auf insgesamt 12,5 Millionen Euro aufstocken. Am vergangen Wochenende habe der Kirchensteuerrat der Aufstockung der Mittel zugestimmt, so das Erzbistum. Auch die „Aktion Neue Nachbarn“ soll mehr Geld erhalten. 22 Anträge auf finanzielle Förderung seien seit dem 11. November bei der eigens eingerichteten Hotline eingegangen, so das Erzbistum.

Von den 12,5 Millionen Euro sollen zehn Millionen Euro in den Fonds für Not- und Katastrophenhilfe der Diözesanstelle Weltkirche fließen. Dessen bisheriges jährliches Budget von gut 500.000 Euro musste in den vergangenen Jahren immer wieder aus anderen Mitteln ergänzt werden und reichte trotzdem nicht aus, so das Erzbistum.

Mit der jetzt vorgenommenen Aufstockung könne die Diözesanstelle in den nächsten Jahren den Betroffenen von Katastrophen weltweit nachhaltiger helfen und vor Ort Fluchtgründe wie Armut und Hunger bekämpfen. Schwerpunktmäßig sollen diese Hilfen in den Kriegsgebieten des Nahen Ostens und in Afrika eingesetzt werden. Aus dem Sozialfonds des Meister-Gerhard-Werkes stellt das Erzbistum Köln der Obdachlosenhilfe 500.000 Euro zur Verfügung.

Mehr Geld für "Aktion Neue Nachbarn"

Bereits vor einem Monat hatte der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki die „Aktion Neue Nachbarn“ ins Leben gerufen. Unter anderem werden in einem Soforthilfefonds eine Million Euro für Initiativen der Flüchtlingshilfe in den Gemeinden zur Verfügung gestellt. Zusätzlich zu dieser Summe soll für die gesamte „Aktion Neue Nachbarn“ eine weitere Million zur Verfügung stehen. Das Geld diene zur Finanzierung der Aktion, in deren Rahmen unter anderem Flüchtlingshilfe der Caritas ausgebaut Sprachkurse der Bildungswerke für Flüchtlinge ausgebaut werden sollen, so das Erzbistum. Aus dem Soforthilfefonds des Erzbistums Köln seien bisher 42.000 Euro an Fördermitteln den Initiativen in den Gemeinden zur Verfügung gestellt worden.

Zurück zur Rubrik Panorama Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama Köln

Köln | Das Quartierszentrum der GAG Immobilien in Chorweiler zieht um an die Florenzer Straße 82, nur wenige Meter entfernt vom bisherigen Standort.

reker_05012016

Köln | Der Begriff "Armlänge Abstand", den Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker im Rahmen der Diskussion um die Silvesternacht 2015 verwandte, landete unter den Top Ten-Begriffen bei den Einsendungen für das "Unwort des Jahres 2016". Die Jury wählte „Volksverräter“ zum Unwort. Dies gab heute die Jury bekannt. Das Wort sei ein Erbe von Diktaturen, undifferenziert und diffamierend und ermögliche kein ernsthaftes Gespräch, heißt es in der Begründung.

sonntag_29032015

Köln | Zum Ende der Weihnachtsferien laden die Geschäfte in der Kölner Innenstadt am kommenden Samstag, 7. Januar 2017, zu einem Langen Samstag ein. Die Geschäfte bleiben dann bis 22 Uhr geöffnet.

„Deine Freunde“ und die „Gute Wähler Gruppe Köln“ - Was ist passiert?

mik_reportk_respalte

Die Ratsgruppe „Deine Freunde“ hat sich umbenannt in die „Gute Wählergruppe Köln“. Nach der Abspaltung machen die Mitglieder von „Deine Freunde“ nun ohne die Ratsmitglieder weiter. Alle Details und Hintergründe zur Abspaltung und die Interviews mit beiden Parteien zur Trennung, finden Sie auf report-K.

Interview „Gute Wähler Gruppe Köln“
Interview „Deine Freunde“

Imm Cologne / LivingKitchen 2017

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

Terminkalender Köln

termine_02012015

Der report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de