Panorama Panorama Köln

stop_watching_us_demo

Demonstranten zum "International Day of Privacy 2014" in Köln

Demonstration zum "International Day of Privacy 2014" in Köln

Köln | Am Samstag, 1. Februar 2014 demonstrierten im Rahmen des "„International Day of Privacy 2014"“ (IDP14) knapp fünfzig Menschen in Köln gegen die massenhafte Ausspähung ihrer Daten durch Geheimdienste. Aufgerufen hatte das Kölner "#StopWatchingUs"-Bündnis,das bereits Demonstrationen im Juli, August und Oktober organisiert hatte.

Die demonstrierenden Internetaktivisten forderten die Bundesregierung auf, die Grundrechte der Bürger besser vor den Überwachungsprogrammen der NSA und anderer Geheimdienste zu schützen, deutsche Geheimdienste stärker zu kontrollieren und die Pläne zur Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung zu stoppen.

Die Veranstalter betonten die Gefahren, die von "flächendeckender und anlassloser Überwachung" für eine freie und demokratische Gesellschaft ausgehen und warfen der Bundesregierung vor, die "Datensammelwut der Geheimdienste" zu verharmlosen.

"Es ist inakzeptabel, dass unbescholtene Bürger mit dem Gefühl ständiger und umfassender Überwachung und Profilbildung leben müssen: Bundeskanzlerin Merkel darf die Würde des Menschen nicht weiterhin der Rücksichtnahme auf internationale Beziehungen unterordnen."“, so Florian Wächter vom Bündnis "#StopWatchingUs Köln", das die Demonstration organisierte.

Auf vielen Schildern war das Portrait Edward Snowdens zu sehen. Redner und Demonstranten forderten Asyl für den Whistleblower, der im Sommer letzten Jahres die NSA-Affäre auslöste. Es war die vierte Demonstration, die seit Beginn der NSA-Affäre von den Datenschutzaktivisten von #StopWatchingUs Köln durchgeführt wurde.

Zurück zur Rubrik Panorama Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama Köln

RheinEnergie_29_09_16

Köln | Bei der Energieversorgung für Köln waren die Rhein Energie und ihre Vorläufer schon immer ehrgeizige Pioniere. Gerade eben hat das Unternehmen mit Niehl 3 eines der modernsten Kraftwerke Europas in Betrieb genommen – und vor 125 Jahren das erste Kraftwerk in Deutschland, das mit Wechselstromtechnik arbeitete.

Köln | Die LVR-Anna-Freud-Schule am Militärring Köln darf sich für die nächsten drei Jahre „MINT-freundliche Schule“ nennen. Am Montag, 26. September, fand die Ehrung der MINT-freundlichen Schulen aus Nordrhein-Westfalen in der TU Dortmund statt. Die LVR-Förderschule wurde für ihre Schwerpunktsetzung in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) ausgezeichnet. Es wurden 52 Schulen zum ersten Mal geehrt, weitere 44 Schulen erhielten die Ehrung zum zweiten Mal nach erfolgreicher Wiederbewerbung nach drei Jahren.

Giraffen_29052008

Köln | Für Kinder ist ein Zoobesuch ein absolutes Highlight. Am kommenden langen Wochenende, 1. bis 3. Oktober, haben Kinder ein Argument mehr, Eltern und Großeltern vom Zoobesuch zu überzeugen. An allen drei Tagen ist der Eintritt für Kinder bis einschließlich zwölf Jahren frei. Grund sind die VRS-Kindertage, ein Gemeinschaftsprojekt von Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) und Kölner Zoo.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets