Panorama Welt

Leipzig | Mehrere Schulen in Deutschland haben am Montag Drohmeldungen per E-Mail erhalten. Das berichtet der MDR mit Verweis auf Polizeiangaben. Laut "MDR Aktuell" sind unter anderem Gymnasien in Magdeburg, Leipzig, Göttingen und Bayreuth betroffen.

New York | Die UN-Vollversammlung hat am Donnerstag António Guterres zum neuen Generalsekretär der Vereinten Nationen bestimmt. Die "Wahl" fand wie schon vor zehn Jahren bei seinem Vorgänger per Akklamation statt. Guterres wird damit der neunte Amtsträger und Nachfolger von Ban Ki-moon, der seit 2007 UN-Generalsekretär war.

Stockholm | Der Nobelpreis für Literatur geht in diesem Jahr an den US-Musiker Bob Dylan. Das teilte die Schwedische Akademie am Donnerstag in Stockholm mit. Er wird für seine "poetischen Neuschöpfungen in der großen amerikanischen Gesangtradition" ausgezeichnet.

Bangkok | Der thailändische König Bhumibol Adulyadej ist im Alter von 88 Jahren gestorben. Das teilte der Königspalast in Bangkok mit. Bhumibol war sei Juni 1946 König von Thailand und damit das am längsten amtierende Staatsoberhaupt der Welt sowie der am längsten amtierende Monarch in der Geschichte Thailands.

Seoul | Samsung hat die Produktion des Smartphones Galaxy Note 7 endgültig eingestellt. Das Modell werde nicht mehr zurück auf den Markt kommen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Zuvor hatte der Konzern mitgeteilt, den weltweiten Verkauf und Austausch des Smartphones vorerst gestoppt zu haben, um die berichteten Fälle, in denen Akkus des Note 7 Feuer gefangen hatten zu untersuchen.

Ankara | Die Zahl der Todesopfer nach einem Terroranschlag auf eine Polizeistation im Südosten der Türkei ist auf 17 gestiegen. Zunächst war nur von acht Opfern berichtet worden. Bei neun Opfern handele es sich um Soldaten, acht seien Zivilisten, berichtet der Sender "CNN Turk".

Washington | Hurrikan "Matthew" hat in den USA mindestens zehn Todesopfer gefordert. Der Wirbelsturm war am Samstag im Bundesstaat South Carolina erstmals auf Land getroffen, nachdem er sich zunächst parallel zur Küste von Florida bewegt hatte. Mehr als zwei Millionen Haushalte waren in der betroffenen Region ohne Strom.

Flugzeug_260709

Berlin | Eine Entscheidung über die Zukunft des Ferienflieger-Konzerns Tuifly ist am Freitag bis Mitte November vertagt worden. Das erklärte TUI-Personalchefin Elke Eller nach einem Treffen von Arbeitnehmervertretern und dem Management der Tuifly. "Der Aufsichtsrat der TUI AG wird daher nicht, wie ursprünglich geplant, darüber schon am 26. Oktober 2016 entscheiden. Wir hoffen, dass dies unmittelbar zur Entspannung der Situation beiträgt", so Eller weiter. "Unser unternehmerisches Ziel in den Gesprächen mit Etihad ist es, eine starke Flugplattform zu schaffen, die im Interesse der Arbeitnehmer und der TUI ist." Weitere Gespräche mit den Arbeitnehmervertretern seien für die kommende Woche vereinbart worden.

Oslo | Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos erhält den Friedensnobelpreis 2016. Das teilte das Nobelkomitee am Freitag in Oslo mit. Santos erhält den Preis unter anderem für seine Bemühungen, den seit mehr als 50 Jahren anhaltenden Bürgerkrieg in Kolumbien zu beenden. Der Krieg habe bislang mehr als 220.000 Kolumbianern das Leben gekostet.

Port-au-Prince |- Der Hurrikan "Matthew" hat in Haiti zahlreiche Menschen in den Tod gerissen. Der Zivilschutz sprach zunächst von mindestens 23 Toten, dabei fehlten allerdings noch die Zahlen aus dem am stärksten betroffenen Départment Grand`Anse. Medien berichten von mindestens 65 Todesopfern.

Washington | US-Präsident Barack Obama hat wegen des Hurrikans "Matthew" für den Bundesstaat Florida den Notstand ausgerufen. Das teilte das Weiße Haus am Donnerstag mit. "Matthew" soll die Küste am Abend als Hurrikan der Stärke 4 erreichen.

Istanbul | In der Nähe einer Polizeistation im Bezirk Yenibosna im Westen der türkischen Metropole Istanbul hat es am Donnerstag offenbar eine Explosion gegeben. Das berichtet unter anderem die Nachrichtenagentur Dogan. Demnach hatte sich die Detonation in einem Auto ereignet.

Tel Aviv | Im Süden Israels haben am Donnerstag den zweiten Tag in Folge Alarmsirenen vor Raketenangriffen aus dem Gazastreifen gewarnt. Nach Darstellung des israelischen Militärs explodierte ein von palästinensischem Gebiet abgefeuerter Sprengkörper über unbewohntem Gebiet, sodass keine Schäden zu verzeichnen waren. Bereits am Mittwoch war eine Rakete in der israelischen Siedlung Sderot niedergegangen.

Wien | Das FBI hat offenbar in den vergangenen Wochen einen externen Mitarbeiter des US-Geheimdienstes NSA wegen des Verdachts auf Diebstahl und Weitergabe geheimer Daten festgenommen. Das berichtet die "New York Times". Demnach werde geprüft, ob der Mann Programmcodes, die entwickelt worden seien, um in die Netzwerke fremder Regierungen einzudringen, entwendet und weitergegeben habe.

Stockholm | Der Nobelpreis in Chemie geht in diesem Jahr an die Molekularforscher Jean-Pierre Sauvage, Fraser Stoddart und Bernard Feringa. Das teilte die Königlich Schwedische Akademie der Wissenschaften am Mittwoch in Stockholm mit. Sie wurden für das Design und die Synthese von molekularen Maschinen ausgewählt.

„Deine Freunde“ und die „Gute Wähler Gruppe Köln“ - Was ist passiert?

mik_reportk_respalte

Die Ratsgruppe „Deine Freunde“ hat sich umbenannt in die „Gute Wählergruppe Köln“. Nach der Abspaltung machen die Mitglieder von „Deine Freunde“ nun ohne die Ratsmitglieder weiter. Alle Details und Hintergründe zur Abspaltung und die Interviews mit beiden Parteien zur Trennung, finden Sie auf report-K.

Interview „Gute Wähler Gruppe Köln“
Interview „Deine Freunde“

Imm Cologne / LivingKitchen 2017

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

Terminkalender Köln

termine_02012015

Der report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum