Panorama Panorama Welt

russland_2012_04_04

62 Tote bei Flugzeugunglück in Russland

Rostow am Don | Bei einem Flugzeugunglück in Russland sind in der Nacht zum Samstag 62 Menschen ums Leben gekommen. Die Boeing 737-800 war auf dem Weg von Dubai nach Rostow am Don beim zweiten Landeanflug auf den Zielflughafen abgestürzt und beim Aufprall auf der Landebahn zerbrochen.

Nach Angaben der Fluggesellschaft FlyDubai befanden sich 55 Passagiere und sieben Besatzungsmitglieder an Bord, keiner von ihnen habe überlebt.

Russischen Medienberichten zufolge waren die meisten Fluggäste russische Staatsbürger. Unglücksursache war offenbar das schlechte Wetter. In der Nacht herrschte in der Region stürmisches Wetter mit Regen und schlechter Sicht.

Flugzeugunglück: Merkel kondoliert Putin

Nach dem Flugzeugunglück im russischen Rostow am Don hat Bundeskanzlerin Angela Merkel dem russischen Präsidenten Wladimir Putin kondoliert. Die Nachricht "hat bei den Menschen in Deutschland und bei mir persönlich große Bestürzung und Trauer ausgelöst", so Merkel am Samstag. "Unsere Gedanken sind bei den Opfern und ihren Angehörigen. Wir trauern mit Ihnen." Die aus Dubai kommende Boeing 737-800 war in der Nacht beim Landeanflug auf Rostow am Don abgestürzt. Nach Angaben der Fluggesellschaft FlyDubai befanden sich sieben Besatzungsmitglieder und 55 Passagiere an Bord, keiner habe überlebt.

Bei den meisten Fluggästen habe es sich um Russen gehandelt. Die genaue Unglücksursache ist derzeit noch nicht klar, dem russischen Verkehrsministerium zufolge kommen sowohl das schlechte Wetter als auch menschliches Versagen oder ein technischer Fehler in Betracht.

Zurück zur Rubrik Panorama Welt

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama Welt

Rom | In Mittelitalien haben sich erneut Nachbeben ereignet. Die Geologen der US-Erdbebenwarte USGS gaben das stärkste Beben mit einer Stärke von 4,7 an. Es ereignete sich um 6:28 Uhr am Freitagmorgen.

Rom | Die Zahl der Opfer nach dem schweren Erdbeben in Zentralitalien ist auf 63 gestiegen. Rund 150 Menschen würden noch vermisst, das teilte eine Sprecherin der Zivilschutzbehörde mit. Tausende Menschen seien obdachlos.

Ankara | Der Anschlag auf eine Hochzeitsfeier in der türkischen Millionenmetropole Gaziantep wurde nach Angaben des türkischen Präsidenten Erdogan von einem Kind ausgeführt.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

SONDER-VERÖFFENTLICHUNG
wj_gruenderpreis2016kl

Gründerpreis der Wirtschaftsjunioren Köln 2016
Abgabefrist: 21.8.16
Alle Infos >

--- --- ---

Aktuelle Themen und Informationen der Koelnmesse >

--- --- ---

schoko_PR_boxklein

Schokoladenmuseum Köln: Zeitreise durch die Geschichte von Kakoa und Schokolade >

--- --- ---