Panorama Panorama Welt

Istanbul: IS bekennt sich zum Anschlag - Acht Verdächtige festgenommen

Istanbul | Bei einem Anschlag auf einen beliebten Nachtclub in Istanbul sind in der Silvesternacht mindestens 39 Menschen getötet worden. 69 Menschen wurden in Krankenhäuser gebracht, teilte der türkische Innenminister Soylu mit. Offenbar sollen nun acht Verdächtige festgenommen worden sein, die im Zusammenhang mit der Tat stehen sollen. Die Terrororganisation "Islamischer Staat" (IS) bekannte sich zu dem Anschlag.

Bei dem Anschlag, bei dem mindestens ein Bewaffneter in den Club eindrang und um sich feuerte, wurden mindestens 39 Menschen getötet, mehr als 60 weitere Personen wurden verletzt. Unter den Toten befindet sich wahrscheinlich auch mindestens ein Deutscher. Das habe ein Sprecher der Polizei Oberbayern-Nord bestätigt, berichtet der Bayerische Rundfunk (BR). Es handelt sich demnach um einen 26-jährigen deutschen Staatsbürger aus Bayern. Medienberichten zufolge soll außerdem ein in Deutschland lebender türkischer Staatsbürger unter den Opfern sein. Die Terrororganisation IS bekannte sich zu dem Anschlag.

Zurück zur Rubrik Panorama Welt

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama Welt

Washington | Das Weiße Haus verlegt Streitkräfte an die Ostflanke der NATO. 1.000 Soldaten sollen mit zahlreichen Fahrzeugen im April in Polen stationiert werden, teilte das Hauptquartier der US-Streitkräfte in Europa mit.

Paris | Im Pariser Vorort Bobigny sind in der Nacht Proteste gewaltsam eskaliert. Demonstranten warfen mit Steinen und Brandsätzen nach Polizisten und öffentlichen Gebäuden. Die Feuerwehr musste ein Kind aus einem brennenden Auto retten, mehrere Fahrzeuge brannten aus.

Brüssel | Auf einer Kartbahn im belgischen Wavre südlich von Brüssel sind am Samstagabend mehr als 70 Personen durch Kohlenmonoxid vergiftet worden. Fünf Menschen seien schwer vergiftet worden, 12 Personen mittelstark. Alle Betroffenen wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

maritim_300_12022017klein

Der Bundesparteitag der Alternative für Deutschland (AfD) findet im April 2017 im Maritim Hotel in Köln statt. Mehrere Gruppen kündigen Proteste und Kundgebungen dagegen an. Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Geschehen rund um den AfD-Bundesparteitag in Köln.

AfD-Bundesparteitag im Maritim Hotel Köln - AfD nimmt Stellung

Gegenstimmen:

Der AfD-Parteitag im April – Festkomitee meldet Gegenveranstaltung an

Start der Kampagne „Kein Veedel für Rassismus"

AfD-Bundesparteitag - Protest gegen Management des Maritims

AfD-Bundesparteitag in Köln – Hausverbot für Björn Höcke in Maritim Hotels

Völklinger Kreis sagt Business-Empfang zum CSD im Maritim Hotel Köln ab

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets