Politik Nachrichten Politik Deutschland

Regierungssprecher beim Lästern erwischt

Berlin | Regierungssprecher Steffen Seibert ist beim Lästern in der Bundespressekonferenz erwischt worden. Nachdem Martin Schäfer, Sprecher des Auswärtigen Amtes, kurz vor Beginn der Veranstaltung unverständlich "Herrn Jung (nicht) unterstellen, dass er schwul ist" murmelt, antwortet Regierungssprecher Seibert gut gelaunt: "Es ist jedenfalls ein lebensbejahendes Rosa", wie in dem am Dienstag veröffentlichten Video zu sehen ist. Möglicherweise waren sich die beiden Herren nicht im Klaren, dass das Mikrophon zu diesem Zeitpunkt schon eingeschaltet war.

Ganz offensichtlich bezogen sich Schäfer und Seibert auf den rosafarbenen "Hoodie", den der Blogger Tilo Jung nach eigenen Angaben trug. Jung ist für sein im Internet verbreitetes Format "Jung & Naiv – Politik für Desinteressierte" regelmäßig zu Gast in der Bundespressekonferenz und fällt dabei mit manchmal naiv, manchmal aber auch schlecht vorbereitet wirkenden Fragen auf. Die Pressesprecher zeigen sich davon oft genervt, können aber viele der Fragen auch nicht zufriedenstellend beantworten.

Ende Juni 2014 wurde Jung für das Format, für das er auch außerhalb der Bundespressekonferenz schon viele "naive" Interviews geführt hat, mit dem Grimme Online Award in der Kategorie "Information" ausgezeichnet, Mitte September desselben Jahres erhielt "Jung & Naiv" in der Kategorie "Beste Information" eine Nominierung für den Deutschen Fernsehpreis.

Zurück zur Rubrik Politik Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Deutschland

identitaere_fahne_27082016

Berlin | Obwohl die Gruppierung "Identitäre Bewegung Deutschland" (IBD) vom Bundesverfassungsschutz beobachtet wird, sieht das Bundesinnenministerium wegen Verbindungen der AfD zu der Gruppierung keinen Handlungsbedarf. Das geht aus einer Antwort der Innenstaatssekretärin Emily Haber an den Grünen-Bundestagsabgeordneten Volker Beck hervor, über die das "Handelsblatt" berichtet. Haber weist demnach darauf hin, dass die AfD kein Beobachtungsobjekt des Verfassungsschutzes sei.

steinmeier1272013

Berlin | Nachdem der Chef der Linkspartei, Bernd Riexinger, im eine Verständigung auf einen rot-rot-grünen als Nachfolger von Bundespräsident Joachim Gauck eingefordert hat, antworten die Sozialdemokraten nun mit einem Personalvorschlag: "Wenn es einen Kandidaten gibt, der in allen politischen Lagern Zuspruch findet, von der CSU bis zur Linken, dann Frank-Walter Steinmeier", sagte der Sprecher des einflussreichen konservativen Seeheimer Kreises in der SPD, Johannes Kahrs, dem "Handelsblatt". Der amtierende Außenminister "wäre der beste Kandidat und ein guter Bundespräsident", betonte der Bundestagsabgeordnete. "Steinmeier hat das Charisma, die Erfahrung, ein weltweites Netzwerk und ist somit eine Idealbesetzung."

Berlin | Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) fürchtet ein Aufweichen der Rechtslage für einen möglichen Einsatz der Bundeswehr im Innern in Deutschland. "Den Einsatz von Soldaten für polizeiliche Vollzugsmaßnahmen lehnen wir kategorisch ab", sagte der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow am Dienstagnachmittag in Berlin. Die seit Wochen anhaltende Debatte kaschiere die Versäumnisse vieler Innenminister, die Polizeistärke den Bedrohungslagen und der Kriminalitätsentwicklung anzupassen.

NACHRICHTEN + THEMEN AKTUELL

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

SONDER-VERÖFFENTLICHUNG
wj_gruenderpreis2016kl

Gründerpreis der Wirtschaftsjunioren Köln 2016
Abgabefrist: 21.8.16
Alle Infos >

--- --- ---

Aktuelle Themen und Informationen der Koelnmesse >

--- --- ---

schoko_PR_boxklein

Schokoladenmuseum Köln: Zeitreise durch die Geschichte von Kakoa und Schokolade >

--- --- ---