Politik Nachrichten Politik Köln

koegida_23012015

Kögida-Teilnehmer

Abgesagt: Kögida-Aufmarsch fällt heute aus

Köln | aktualisiert |  Der für heute Abend geplante Kögida-Aufmarsch mit Kundgebung in der Kölner Innenstadt wird nicht stattfinden. Als Grund dafür wird auf der Kögida-Facebook-Seite die Erkrankung mehrerer Mitglieder des Orgateams genannt. Die Polizei Köln bestätigt, die Veranstaltung sei abgesagt worden. Auch die Gegenkundgebung von "Köln stellt sich quer" wurde abgesagt, die "Köln gegen Rechts"-Gegendemo findet statt.

Das Bündnis "wir stellen uns quer" sagt seine Demonstration mit der Headline "KÖGIDA HAT FIEBER – und offensichtlich genug von Köln" ab und weiter heißt es: "Wir stehen aber auch für Ressourcen-Management und Nachhaltigkeit. Daher: WIR SAGEN FÜR HEUTE ALLE GEPLANTEN AKTIVITÄTEN AB. Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützt haben. Auch in Zukunft werden wir, wann immer es notwendig sein sollte, als breites Bündnis konsequent und kreativ gegen 'Kögida' und andere fremdenfeindliche Auftritte demonstrieren und uns querstellen. Auch künftig sind wir auf die Unterstützung der Vielen angewiesen."

"Köln gegen Rechts"- Gegendemo findet statt

Entgegen der "Köln stellt sich quer"-Gegendemonstration, die abgesagt wurde, sollen insgesamt an drei Orten Demos des Bündnisses "Köln gegen Rechts" stattfinden. So sollen Demos an der Kreuzblume vor dem Dom, in der Trankgasse sowie am Bahnhofsvorplatz stattfinden. Die Polizei Köln kann derzeit auch nicht völlig ausschließen, dass versprengte Kögida-Demonstraten trotz Absage des Kögida-Aufmarschs am Bahnhofsvorplatz erscheinen werden. Daher sei man mit starken Kräften in der Innenstadt präsent, so ein Sprecher.

Zurück zur Rubrik Politik Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Köln

wahlurne_1152012

Köln | Die Kölner Grünen haben ihre Direktkandidaten für die Bundestagswahl 2017 aufgestellt. Gewählt wird am 24. September 2017.

Köln | Der Rat der Stadt Köln habe in seiner Sitzung am 14. Februar 2017 der Gebührenerhöhung, für die Rheinische Musikschule, zugestimmt. Demnach werde der Unterricht um rund fünf Prozent teurer, die in der Satzung verankerte Ermäßigung für KölnPass-Inhaber habe dagegen unverändert Bestand, teilt die Stadt mit.

Köln | Die Digitalisierung verändert den öffentlichen Nahverkehr. Das sagt Susane dos Santos Herrmann, verkehrspolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion. Dennoch dürfe der Ausbau eines eTickets nicht zur Abschaffung des Papiertickets, wie das Streifenticket, führen, so dos Santos Herrmann, weiter. Derzeit werde beim Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) darüber nachgedacht die Streifenkarte abzuschaffen.

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

maritim_300_12022017klein

Der Bundesparteitag der Alternative für Deutschland (AfD) findet im April 2017 im Maritim Hotel in Köln statt. Mehrere Gruppen kündigen Proteste und Kundgebungen dagegen an. Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Geschehen rund um den AfD-Bundesparteitag in Köln.

AfD-Bundesparteitag im Maritim Hotel Köln - AfD nimmt Stellung

Gegenstimmen:

Der AfD-Parteitag im April – Festkomitee meldet Gegenveranstaltung an

Start der Kampagne „Kein Veedel für Rassismus"

AfD-Bundesparteitag - Protest gegen Management des Maritims

AfD-Bundesparteitag in Köln – Hausverbot für Björn Höcke in Maritim Hotels

Völklinger Kreis sagt Business-Empfang zum CSD im Maritim Hotel Köln ab

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets