Politik Nachrichten Politik Köln

bund_jugend_PR_06042015

Die Jugendlichen der BUNDjugend NRW protestieren vor der RWE Zentrale und werben für die Teilnahme an der Anti-Kohle-Kette.

Anti-Kohle-Kette 2015: Kölner Linke beteiligt sich und ruft zur Teilnahme auf

Köln | Am 25. April soll im Tagebau Garzweiler II die Anti-Kohle-Kette gebildet werden. Los geht es um 13:00 Uhr. Die Kölner Linke und Linksjugend will sich beteiligen. Der Trägerkreis der Aktion sind der BUND, campact, NABU, BUNDjugend, Greenpeace, die Klimaallianz Deutschland und die Bürgerinitiative „Stopp Rheinbraun e.V.“. In Garzweiler bei Köln befindet sich Europas größter Tagebau für Braunkohle.

Im März hatte die BUNDjugend NRW sich auf ihrer Mitgliederversammlung entschieden, im Vorfeld der UN-Klimakonferenz Ende des Jahres in Paris, ihre Forderungen zum Klimaschutz und Kohleausstieg zu erneuern. Die Jugendlichen warben in Kostümen vor RWE für die Teilnahme an der Anti-Kohle-Kette am 25. April im Tagebau Garzweiler.

Am Samstag, den 25.04.15 findet, ausgehend vom Tagebau Garzweiler, eine Menschenkette statt. Die Initiatorinnen und Initiatoren fordern unter anderem den vollständigen Kohleausstieg bis zum Jahr 2040, einen Import-Stopp für Steinkohle, welche unter Missachtung von Menschenrechten abgebaut wird, sowie eine konsequente Umsetzung der Energiewende. Gernot Schubert, Mitglied im Kreisvorstand der Kölner Linken und im Arbeitskreis Umwelt, erklärt hierzu: „Die Forderungen sind angemessen und mit vertretbarem Aufwand umzusetzen, denn jede weitere Verzögerung des Kohleausstieges wird die gesamtgesellschaftlichen Kosten der Kohle weiter in die Höhe treiben und den Klimawandel noch mehr beschleunigen.“

Die BUNDjugend NRW fordert von der Politik einen Kraftwerksabschaltplan, der die schnelle Stilllegung der klimaschädlichsten alten Kraftwerksblöcke regelt. Das Land NRW wird aufgefordert, die nicht mit den Klimaschutzzielen zu vereinbarenden Tagebaupläne - das Rheinische Braunkohlerevier ist die größte CO2 Quelle Europas - massiv zu verkleinern und einen Strukturwandel einzuleiten. Um die selbst gesteckten nationalen und NRW-weiten Klimaschutzziele zu erreichen, Zudem ist sicherzustellen, dass hinreichend von der sinkenden Ertragslage RWEs geschützte Rückstellungen für die Risiken und Ewigkeitslasten des Braunkohletagebaus gebildet werden.

--- --- ---

Mehr Infos zur Anti-Kohle-Kette 2015: http://www.anti-kohle-kette.de

--- --- ---

Die BUNDjugend NRW veranstaltet zudem vom 24.4. bis 26.4.2015 ein Anti-Kohle-Camp in Erkelenz. Mehr Infos >

Zurück zur Rubrik Politik Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Köln

wahlurne_1152012

Köln | Die Kölner Grünen haben ihre Direktkandidaten für die Bundestagswahl 2017 aufgestellt. Gewählt wird am 24. September 2017.

Köln | Der Rat der Stadt Köln habe in seiner Sitzung am 14. Februar 2017 der Gebührenerhöhung, für die Rheinische Musikschule, zugestimmt. Demnach werde der Unterricht um rund fünf Prozent teurer, die in der Satzung verankerte Ermäßigung für KölnPass-Inhaber habe dagegen unverändert Bestand, teilt die Stadt mit.

Köln | Die Digitalisierung verändert den öffentlichen Nahverkehr. Das sagt Susane dos Santos Herrmann, verkehrspolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion. Dennoch dürfe der Ausbau eines eTickets nicht zur Abschaffung des Papiertickets, wie das Streifenticket, führen, so dos Santos Herrmann, weiter. Derzeit werde beim Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) darüber nachgedacht die Streifenkarte abzuschaffen.

NACHRICHTEN + THEMEN AKTUELL

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

maritim_300_12022017klein

Der Bundesparteitag der Alternative für Deutschland (AfD) findet im April 2017 im Maritim Hotel in Köln statt. Mehrere Gruppen kündigen Proteste und Kundgebungen dagegen an. Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Geschehen rund um den AfD-Bundesparteitag in Köln.

AfD-Bundesparteitag im Maritim Hotel Köln - AfD nimmt Stellung

Gegenstimmen:

Der AfD-Parteitag im April – Festkomitee meldet Gegenveranstaltung an

Start der Kampagne „Kein Veedel für Rassismus"

AfD-Bundesparteitag - Protest gegen Management des Maritims

AfD-Bundesparteitag in Köln – Hausverbot für Björn Höcke in Maritim Hotels

Völklinger Kreis sagt Business-Empfang zum CSD im Maritim Hotel Köln ab

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets