Politik Nachrichten Politik Köln

Archäologische Zone und Jüdisches Museum: Politischer Lenkungskreis informiert sich über den aktuellen Stand

Köln | Um sich über den aktuellen Stand zur Entwurfsplanung, der Grabung und der Konzeption der Archäologischen Zone mit Jüdischem Museum zu informieren, kamen erstmalig in der aktuellen Legislaturperiode Politikerinnen und Politiker des politischen Lenkungskreises des Rates der Stadt Köln und der Landschaftsversammlung Rheinland zusammen.

Susanne Laugwitz-Aulbach, Kulturdezernentin der Stadt Köln, informierte die Mitglieder des Lenkungskreises über die Fortschritte in der Entwicklung des Projektes. Dr. Marcus Trier, wissenschaftlicher Projektleiter der Stadt Köln, stellte dabei laut LVR das Ende der Grabung für April 2015 in Aussicht und sicherte an Hand der wissenschaftlichen Ergebnisse interessante Impulse für die künftige Ausstellung zu.

Dr. Martin Müller, kommissarischer Leiter der LVR-Stabsstelle Archäologische Zone/Jüdisches Museum, trug die ersten Überlegungen zur Ausstellungskonzeption vor und verwies auf eine Reihe von offenen Fragen, vor allem zu den Auswirkungen des Brandschutzes auf die Präsentationsmöglichkeiten.

Der politische Lenkungskreis will, so der LVR, den Projektfortschritt weiter eng und kritisch-konstruktiv begleiten und wird zu einem nächsten Termin im Frühsommer zusammen kommen.

Zurück zur Rubrik Politik Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Köln

AZ_luxemburger

Köln | Mit einer Online Petition für den Erhalt des AZs finden sich binnen eines Tages, am 17. Januar 2017, über 1800 UnterstützerInnen. So fordern die Nutzer des Autonomen Zentrums in einem dringlichen Appell die Oberbürgermeisterin Henriette Reker sowie die Fraktionsvorsitzenden von CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, FDP und Die Linke auf, sich für den Erhalt des AZs am jetzigen Kölner Standort, der Luxemburger Straße, auszusprechen.

Ebertplatz_22011

Köln | aktualisiert | Seit einigen Jahren wird die Umgestaltung des Ebertplatzes in der Innenstadt Köln diskutiert. Nun fordern auch Lokal Politiker aus Köln, die Stadt auf, die 2011 in Auftrag gegebene Machbarkeitsstudie offenzulegen.

Ebertplatz_22011

Köln | Seit Jahren wird die Umgestaltung des Ebertplatzes in der Innenstadt Köln diskutiert. Nun fordert die SPD Köln die Stadt auf, die 2011 in Auftrag gegebene Machbarkeitsstudie offenzulegen.

„Deine Freunde“ und die „Gute Wähler Gruppe Köln“ - Was ist passiert?

mik_reportk_respalte

Die Ratsgruppe „Deine Freunde“ hat sich umbenannt in die „Gute Wählergruppe Köln“. Nach der Abspaltung machen die Mitglieder von „Deine Freunde“ nun ohne die Ratsmitglieder weiter. Alle Details und Hintergründe zur Abspaltung und die Interviews mit beiden Parteien zur Trennung, finden Sie auf report-K.

Interview „Gute Wähler Gruppe Köln“
Interview „Deine Freunde“

Imm Cologne / LivingKitchen 2017

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

Terminkalender Köln

termine_02012015

Der report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de