Politik Nachrichten Politik Köln

Archäologische Zone und Jüdisches Museum: Politischer Lenkungskreis informiert sich über den aktuellen Stand

Köln | Um sich über den aktuellen Stand zur Entwurfsplanung, der Grabung und der Konzeption der Archäologischen Zone mit Jüdischem Museum zu informieren, kamen erstmalig in der aktuellen Legislaturperiode Politikerinnen und Politiker des politischen Lenkungskreises des Rates der Stadt Köln und der Landschaftsversammlung Rheinland zusammen.

Susanne Laugwitz-Aulbach, Kulturdezernentin der Stadt Köln, informierte die Mitglieder des Lenkungskreises über die Fortschritte in der Entwicklung des Projektes. Dr. Marcus Trier, wissenschaftlicher Projektleiter der Stadt Köln, stellte dabei laut LVR das Ende der Grabung für April 2015 in Aussicht und sicherte an Hand der wissenschaftlichen Ergebnisse interessante Impulse für die künftige Ausstellung zu.

Dr. Martin Müller, kommissarischer Leiter der LVR-Stabsstelle Archäologische Zone/Jüdisches Museum, trug die ersten Überlegungen zur Ausstellungskonzeption vor und verwies auf eine Reihe von offenen Fragen, vor allem zu den Auswirkungen des Brandschutzes auf die Präsentationsmöglichkeiten.

Der politische Lenkungskreis will, so der LVR, den Projektfortschritt weiter eng und kritisch-konstruktiv begleiten und wird zu einem nächsten Termin im Frühsommer zusammen kommen.

Zurück zur Rubrik Politik Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Köln

Köln | Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Köln fordert die Stadt auf, sich am Landesprogramm „Zuweisungen für Investitionen an Gemeinden zur Förderung von Quartieren mit besonderem Entwicklungsbedarf“ zu beteiligen. Hierzu haben die Kölner Sozialdemokraten einen Dringlichkeitsantrag für den Hauptausschuss am 6. Oktober gestellt.

Köln | Eine spannende und engagierte Diskussion soll sich gestern Abend im Poller Haus beim SPD-Bürgerdialog mit Jürgen Fenske entwickelt haben. Der KVB-Chef soll dabei kenntnisreichen Einblick in die Herausforderungen für den Bus- und Bahnverkehr in Köln gegeben haben. Für Poll stellte er Neuerungen in Aussicht. Im Zentrum des Abends standen eine mögliche Verlegung der Linie 7, eine neue rechts-rheinische Buslinie sowie die denkbare Anbindung des Wohngebiets „In der Kreuzau“ über einen Minibus. Auch die S-Bahn war Thema.

Köln | Regierungspräsidentin Gisela Walsken überreichte heute an 17 Kommunen 18 Zuwendungsbescheide über rund 32 Millionen Euro aus der Städtebauförderung. „Heute ist ein guter Tag für die Kommunen, der sie in Ihren Bemühungen unterstützt, sich den gesellschaftlichen, demographischen und städtebaulichen Heraus-forderungen zu stellen. Ein guter Tag für die Bürgerinnen und Bürger, denn Ihre Städte und Stadtteile werden ein weiteres Stück lebenswerter“, betonte die Regierungspräsidentin. In Köln werden 39 Städtebau-Projekte unterstützt.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets