Politik Nachrichten Politik Köln

EBU wirft Polen Angriff auf Unabhängigkeit der Medien vor

Brüssel | Die Europäische Rundfunkunion (EBU), der Zusammenschluss von Sendeanstalten in Europa, hat die Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Polen mit harschen Worten kritisiert und Warschau einen Angriff auf Unabhängigkeit der Medien vorgeworfen.

"Wir sind bestürzt, dass ein solches Gesetz angenommen werden konnte", schrieb die Generaldirektorin Ingrid Deltenre dem polnischen Präsidenten Andrzej Duda, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung". "Es ist eine Attacke auf eine Institution, die nicht länger unabhängig sein wird, sobald die Maßnahmen wirksam werden", schrieb die Schweizerin weiter.

Deltenre forderte den polnischen Präsidenten eindringlich auf, das Gesetz nicht zu unterschreiben, um die "Integrität und Unabhängigkeit der öffentlichen Medien als Symbol eines freien und demokratischen Landes zu bewahren".

Zurück zur Rubrik Politik Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Köln

Köln | Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Köln hat in der Sitzung am 28. September ihre Führungsriege neu gewählt und diese bis zum Ende der Wahlperiode bestätigt. „Wir haben in der Zeit der Kooperation mit der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen und der vertrauensvollen Zusammenarbeit mit unserer Oberbürgermeisterin bereits erste große Erfolge erzielt und die SPD in Köln auf die Plätze der harten Oppositionsbank verwiesen. Nun gilt es, unsere Ziele für Köln weiterhin konsequent zu verfolgen und den Weg mit Geschlossenheit und Tatkraft weiterzugehen“ so der alte und zugleich neue Vorsitzende Bernd Petelkau.

Köln | Auf einer Mitgliederversammlung hat die Kölner Linke ihre Vorschläge für die Landesliste der Die Linke.NRW bestimmt. Die Kölner Genossen möchten künftig mit drei Abgeordneten im Landtag NRW vertreten sein.

Köln | Die Stadt Köln habe eine Bilanz ihrer Kölner Anti Spray Aktion (KASA) gezogen. Auffällig sei dabei, dass die Stadt und ihre Partner – die Abfallwirtschaftsbetrieben, die Kölner Verkehrs-Betriebe, die Kölner Haus- und  Grundbesitzerverein, die Deutsche Bahn, die Polizei Köln, die Staatsanwaltschaft  Köln und viele weitere Unternehmen und Institutionen – nur auf Reinigung, Strafverfolgung, Aufklärung, Prävention und auf Denunziation setzte. Die Umsetzung des beschlossenen Antrags für mehr Graffiti-Freiflächen lasse aber immer noch auf sich warten, so die Piraten im Rat der Stadt Köln.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets