Politik Nachrichten Politik Köln

Laugwitz_aulbach_23072015

Freie Wähler Köln unterstützen Abwahlantrag von Kulturdezernentin Laugwitz-Aulbach

Köln | Walter Wortmann, Ratsmitglied der Freien Wähler sieht, dass durch millionenschwere Fehler sind unter der Regie von Kulturdezernentin Laugwitz-Aulbach entstanden und haben das Image der Stadt nachhaltig geschädigt.

Diese Liste der Verfehlungen der Kulturdezernentin nennen die Freien Wähler als Begründung: Die geplatze Wiedereröffnung von Oper und Schauspiel. Geldverschwendung durch Fristverschleppung bei der Verlängerung des Mietvertrags für das Staatenhaus. Bevorzugung des unwirtschaftlichen Staatenhaus-Lösung für das Operninterim.  Bruchlandung bei der Auswahl des Baustellen-Managers für die Bühnensanierung und der Neuorganisation.

All dem liegen gravierende Managementfehler und organisatorische Defizite zugrunde, die die Kulturdezernentin zu verantworten habe. Bereits im März 2014 lag eine umfangreiche Studie zur Wirtschaftlichkeit der Bühnen vor, die erkennen ließ, dass wie die Spielstätten, auch die Organisation, die Kommunikation und das Management der Erneuerung bedürfen. Der Oberverantwortungshut ist kein Wanderpokal, daher unterstützen wir einen Abwahlantrag. Für Frau Laugwitz-Aulbach ist es Zeit, sich der Verantwortung zu stellen und einer Neuorganisation unter neuer Leitung Raum zu geben.

Zurück zur Rubrik Politik Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Köln

Köln | Kritik an die Stadtverwaltung und des Bündnisses von CDU und Grüne kommt von der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Köln. Bei den wichtigen Aufgaben, so die Kölner SPD, seien kurzfristige Maßnahmen zur Senkung der Luft- und Lärmbelastung für die Menschen in Mülheim zu erreichen. Insbesondere am Clevischen Ring und entlang der Bergisch Gladbacher Straße.

stadion12509

Köln | Die Freien Demokraten im Rat der Stadt Köln informieren, dass die Vorlagen zum Ausbau des Rheinenergie Sportparks, von Oberbürgermeisterin Henriette Reker, von der Tagesordnung der heute stattfindenden Sport- und Umweltausschüsse genommen worden. Damit könne im Stadtentwicklungsausschuss am 15. Dezember keine Entscheidung zum FC-Ausbau fallen, sondern erst am 9. Februar 2017.

Köln | Die Grüne Fraktion in Rodenkirchen lehne die Beschlussvorlage der Verwaltung, die derzeitige Planung der im Rahmen der dritten Baustufe der Nord-Süd Stadtbahn zu errichtenden P+R-Palette im Bereich des Verteilerkreises Köln-Süd, ab. Als Grund nennt die Grüne Fraktion on Rodenkirchen drei Gründe: die Planung sei veraltet, die Kosten seien zu hoch und der Standort sei zu innenstadtnah.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets