Politik Nachrichten Politik Köln

HP_wollseifer_01032015

Handwerkskammer kommentiert Kooperationsvereinbarung von CDU und Grünen

Köln | Anlässlich der Kooperationsvereinbarung der Kölner CDU und der Grünen zur Zusammenarbeit des Kölner Stadtrats, äußerte sich Hans Peter Wollseifer, Präsident der Handwerkskammer zu Köln. Seine Hoffnung ist, dass sich breite Mehrheiten im Kölner Stadtrat finden werden, die sich über die zentralen Herausforderungen der künftigen städtischen Politik einigen. Dabei stehen in seiner Auffassung im Fokus: Verwaltungsmodernisierung, Beschleunigung des Schulbaus und die Integration der Flüchtlinge.

Die Kooperationsvereinbarung der CDU und der Grünen, will den Gewerbesteuerhebesatz stabil halten und ein „Haus der Wirtschaft“ zur Bündelung der Aktivität der städtischen Wirtschaftsförderungen gründen. Dies findet die Zustimmung der Handwerkskammer. CDU und Grüne wollen für die Altbausanierung eines städtischen Förderkonzepts und die Einrichtung eines Zentrums für Energieeffizienz vorantreiben. „Wer nachhaltig Energie einsparen und im Klimaschutz voran kommen will, muss vor allem beim Gebäudebestand ansetzen; daher freuen ich mich, dass eine langjährige Forderung der Handwerkskammer aufgegriffen wird und es in Köln ein Zentrum für Energieeffizienz, das Privathaushalte bei der Gebäudesanierung beraten wird, geben soll“, so Wollseifer und ergänzt, dass nun Initiativen für den Wohnungsbau notwendig seien, denn die in der Kooperationsvereinbarung angekündigte 'Leitstelle Wohnungsbau' müsse bald ihre Arbeit aufnehmen.

Etwas zurückhaltender äußerte man sich, beim Kölner Handwerk, zu verkehrspolitischen Passagen der Kooperationsvereinbarung. Dr. Ortwin Weltrich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer, lobt jedoch die geplanten Erhöhungen der integrierten Verkehrsleitsysteme und modernen Ampelanlagen.

Hintergrund: CDU und Grüne im Kölner Stadtrat stellten ihre Kooperationsvereinbarung vor >>

Zurück zur Rubrik Politik Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Köln

wahlurne_1152012

Köln | Die Kölner Grünen haben ihre Direktkandidaten für die Bundestagswahl 2017 aufgestellt. Gewählt wird am 24. September 2017.

Köln | Der Rat der Stadt Köln habe in seiner Sitzung am 14. Februar 2017 der Gebührenerhöhung, für die Rheinische Musikschule, zugestimmt. Demnach werde der Unterricht um rund fünf Prozent teurer, die in der Satzung verankerte Ermäßigung für KölnPass-Inhaber habe dagegen unverändert Bestand, teilt die Stadt mit.

Köln | Die Digitalisierung verändert den öffentlichen Nahverkehr. Das sagt Susane dos Santos Herrmann, verkehrspolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion. Dennoch dürfe der Ausbau eines eTickets nicht zur Abschaffung des Papiertickets, wie das Streifenticket, führen, so dos Santos Herrmann, weiter. Derzeit werde beim Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) darüber nachgedacht die Streifenkarte abzuschaffen.

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

maritim_300_12022017klein

Der Bundesparteitag der Alternative für Deutschland (AfD) findet im April 2017 im Maritim Hotel in Köln statt. Mehrere Gruppen kündigen Proteste und Kundgebungen dagegen an. Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Geschehen rund um den AfD-Bundesparteitag in Köln.

AfD-Bundesparteitag im Maritim Hotel Köln - AfD nimmt Stellung

Gegenstimmen:

Der AfD-Parteitag im April – Festkomitee meldet Gegenveranstaltung an

Start der Kampagne „Kein Veedel für Rassismus"

AfD-Bundesparteitag - Protest gegen Management des Maritims

AfD-Bundesparteitag in Köln – Hausverbot für Björn Höcke in Maritim Hotels

Völklinger Kreis sagt Business-Empfang zum CSD im Maritim Hotel Köln ab

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets