Politik Nachrichten Politik Köln

Henriette Reker fordert Entlastung für Städte in der Flüchtlingskrise

Köln | Die von CDU, Grünen, FDP und Deine Freunde unterstützte Kölner OB-Kandidatin Henriette Reker hat sich mit Thomas Kufen, CDU, der bald Oberbürgermeister von Essen sein wird, zum Thema Flüchtlinge ausgetauscht und eine gemeinsames Statement veröffentlicht: "Die Städte Essen und Köln stehen zu ihrer Verantwortung, Menschen, die im Bürgerkrieg oder wegen Verfolgung alles verloren haben, eine menschenwürdige Versorgung und Integration zu gewährleisten."

Reker sieht in der Flüchtlingskrise auch eine Chance für Köln. Die Herausforderung könne Köln aber nicht alleine meistern, sondern benötige Unterstützung durch Land und Bund. Man sei auch mit den aktuellen Aufnahmekapazitäten in der akuten Lage "am Anschlag". Reker und Kufen: "Wir erwarten von Bund und Land, dass sie uns finanziell in die Lage versetzen, Flüchtlinge angemessen unterzubringen und langfristig in die Gesellschaft zu integrieren. Die bisherige Unterstützung ist immer noch nicht ausreichend. Wir brauchen daher für die Kommunen eine deutliche Entlastung in Milliardenhöhe, welche sich an den stark wachsenden Flüchtlingszahlen orientiert." Ein weiteres Problem sei dei Verteilung von Flüchtlingen, da einige Kommunen über einen sehr angespannten Wohnungsmarkt verfügten. Thema Flüchtlinge und deren Integration sei Chefsache, so Kufen und Reker.

Zurück zur Rubrik Politik Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Köln

rat_17112016

Köln | Die Ratsgruppe „Deine Freunde“ hat sich umbenannt in die „Gute Wählergruppe Köln“. Zudem hat Tom Geffe sich in der Bezirksvertretung Innenstadt mit Ihnen zusammengetan. In den Rat und die Bezirksvertretung wurden sie von den Wählern der Gruppe „Deine Freunde“ gewählt. Im Interview mit report-K erklären die beiden Ratsmitglieder Tobias Scholz und Thor Geir Zimmermann sowie Tom Geffe, Vorsitzender der Wählergruppe GUT, wie es zu der Trennung von „Deine Freunde“ kam und beziehen Stellung zu den Gerüchten, dass es vor allem um die Sitzungsgelder ging.

Köln | Kritik an die Stadtverwaltung und des Bündnisses von CDU und Grüne kommt von der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Köln. Bei den wichtigen Aufgaben, so die Kölner SPD, seien kurzfristige Maßnahmen zur Senkung der Luft- und Lärmbelastung für die Menschen in Mülheim zu erreichen. Insbesondere am Clevischen Ring und entlang der Bergisch Gladbacher Straße.

stadion12509

Köln | Die Freien Demokraten im Rat der Stadt Köln informieren, dass die Vorlagen zum Ausbau des Rheinenergie Sportparks, von Oberbürgermeisterin Henriette Reker, von der Tagesordnung der heute stattfindenden Sport- und Umweltausschüsse genommen worden. Damit könne im Stadtentwicklungsausschuss am 15. Dezember keine Entscheidung zum FC-Ausbau fallen, sondern erst am 9. Februar 2017.

NACHRICHTEN + THEMEN AKTUELL

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets