Politik Nachrichten Politik Köln

Reker_OB-Annahme_22102015

Dieses Foto der Stadt Köln dokumentiert die Annahme von Henriette Reker.

Henriette Reker nun offiziell Oberbürgermeisterin

Köln | Kölns neue Oberbürgermeisterin Henriette Reker habe ihr Amt heute um 12.10 Uhr kraft ihrer Unterschrift angenommen, heißt es in einer aktuellen Presseerklärung der Stadt Köln. Damit ist die parteilose Reker nun offiziell als erste Frau Stadtoberhaupt in Köln.

Reker war es gelungen am vergangenen Sonntag, 18.10.2015, mit 52,66 Prozent der Wählerstimmen die absolute Mehrheit zu gewinnen. Trotzdem war ihre Unterschrift die juristische Voraussetzung für die Nachfolge des ehemaligen Oberbürgermeister Jürgen Roters.

Nachdem Henriette Reker am Wahlvortag durch ein Messerattentat schwer verletzt worden war, konnte die neue Oberbürgermeisterin ihr Amt erst heute annehmen. Sie befände sich noch immer in stationärer Behandlung, sei aber weiterhin auf dem Weg der Besserung, meldet die Pressestelle der Stadt Köln.

Bis zu ihrer vollständigen Genesung wird Reker von Stadtdirektor Guido Kahlen und die vier BürgermeisterElfi Scho-Antwerpes (SPD),Hans-Werner Bartsch (CDU), Andreas Wolter (GRÜNE)undDr. Ralf Heinen (SPD)vertreten. Der Täter befindet sich in Haft, der Generalbundesanwalt ermittelt.

Zurück zur Rubrik Politik Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Köln

Köln | Die Grüne Fraktion in Rodenkirchen lehne die Beschlussvorlage der Verwaltung, die derzeitige Planung der im Rahmen der dritten Baustufe der Nord-Süd Stadtbahn zu errichtenden P+R-Palette im Bereich des Verteilerkreises Köln-Süd, ab. Als Grund nennt die Grüne Fraktion on Rodenkirchen drei Gründe: die Planung sei veraltet, die Kosten seien zu hoch und der Standort sei zu innenstadtnah.

Köln | Der Ausschuss für Soziales und Senioren habe mit einem gemeinsamen Änderungsantrag aller demokratischen Fraktionen am vergangenen Donnerstag, 1. Dezember, die Verwaltung beauftragt, ein detailliertes Konzept zur Umsetzung der Mindeststandards für die Unterbringung Geflüchteter auszuarbeiten.

Berg_Ute_ckoelnspd2010

Köln | Die Stadt Köln hat mitgeteilt, dass Wirtschaftsdezernentin Ute Berg aus dem Amt scheiden wird. Es seien private Gründe, die Berg veranlasst haben am 31. März 2017 in Ruhestand zu gehen. In einer Erklärung heißt es von Berg schriftlich: "Mit gut 63 Jahren möchte ich nach einem langen Berufsleben mit sehr unterschiedlichen Stationen nun mehr Zeit für meine Familie haben."

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets