Politik Nachrichten Politik Köln

NPD-heumarkt_2472012

Demonstration gegen die NPD auf dem Heumarkt in Köln

Heumarkt – Gegendemonstranten begrüßen NPD mit Pfeifkonzert

Köln | aktualisiert 16:15, 16:35, 16:57 Uhr | Die NPD hat heute auf ihrer Deutschland-Tour Station auf dem Heumarkt in Köln gemacht. Dort wurden die 13 Personen der NPD von rund 200 Gegen-Demonstranten mit einem lauten Pfeifkonzert begrüßt. Die vom Verfassunsgschutz als rechtsextremistisch eingestufte NPD ist seit zwei Woche mit ihrem „Flaggschiff“ in Deutschland unterwegs.

16:57 Uhr > NPD verlässt Köln

Die NPD hat soeben den Heumarkt wieder verlassen. Das Verwaltungsgericht Köln hatte der Partei heute gestattet, auch Lautsprecher und Verstärker einzusetzen. Lediglich die Lautstärke war laut dem Beschluss mit der örtlichen Einsatzleitung abzusprechen. Die Entscheidungen, ob Lautsprecher verwendet werden dürfen, wird von den Gerichten unterschiedlich gehandhabt: So gibt es auch Urteile, wonach Lautsprecher erst ab einer Gruppengröße von 40 bis 50 Personen eingesetzt werden dürfen.

16:35 Uhr > NPD mit 13 Mann vor Ort

Die NPD ist mit 13 Personen nach Köln gekommen.

16:15 Uhr > NPD erreicht Heumarkt

Die NPD hat soeben den Kölner Heumarkt mit ihrem LKW erreicht. Unklar ist derzeit noch, wie viele Menschen mit der NPD gekommen sind, geschätzt sind es etwa 15 Personen. Begrüßt wurde die NPD von inzwischen rund 200 Gegendemonstranten mit einem lauten Pfeifkonzert.

16:00 Uhr > Protest gegen NPD

Rund 50 bis 100 Gegen-Demonstranten haben sich bereits auf dem Heumarkt in Köln eingefunden – unter ihnen Vertreter von Ver.di und der Linken Köln. Zudem ist die Polizei Köln mit großem Aufgebot vor Ort. Die Situation ist derzeit vollkommen ruhig. So sind die Cafés und Restaurants rund um den Platz gut gefüllt. Dort genießen Kölner und Besucher der Domstadt das warme Sommer-Wetter. Die NPD selbst ist noch nicht angekommen.

In dem aktuellen Verfassungsschutzbericht wird die NPD wie folgt beschrieben: Die Partei verfolgt ein völkisches Konzept, das sich zu einem geschlossenen rechtsextremistischen Weltbild zusammenfügt. „Die Partei macht das eigene antipluralistische Gesellschafts- und Menschenverständnis zum Maßstab für die Beurteilung politischer Ordnungen“, heißt es in dem Bericht. Der parlamentarischen Demokratie in Deutschland spricht die NPD die Legitimität ab. Die Kölner Organisation „Köln ganz rechts“ schreibt die NPD dem extremen Rechten zu. Unter der Fahne der Partei würden sich Neonazis unterschiedlichster Ausrichtung sammeln.

Zurück zur Rubrik Politik Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Köln

Köln | Die Grüne Fraktion in Rodenkirchen lehne die Beschlussvorlage der Verwaltung, die derzeitige Planung der im Rahmen der dritten Baustufe der Nord-Süd Stadtbahn zu errichtenden P+R-Palette im Bereich des Verteilerkreises Köln-Süd, ab. Als Grund nennt die Grüne Fraktion on Rodenkirchen drei Gründe: die Planung sei veraltet, die Kosten seien zu hoch und der Standort sei zu innenstadtnah.

Köln | Der Ausschuss für Soziales und Senioren habe mit einem gemeinsamen Änderungsantrag aller demokratischen Fraktionen am vergangenen Donnerstag, 1. Dezember, die Verwaltung beauftragt, ein detailliertes Konzept zur Umsetzung der Mindeststandards für die Unterbringung Geflüchteter auszuarbeiten.

Berg_Ute_ckoelnspd2010

Köln | Die Stadt Köln hat mitgeteilt, dass Wirtschaftsdezernentin Ute Berg aus dem Amt scheiden wird. Es seien private Gründe, die Berg veranlasst haben am 31. März 2017 in Ruhestand zu gehen. In einer Erklärung heißt es von Berg schriftlich: "Mit gut 63 Jahren möchte ich nach einem langen Berufsleben mit sehr unterschiedlichen Stationen nun mehr Zeit für meine Familie haben."

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets