Politik Nachrichten Politik Köln

deutz462012

Kölner Innenstadt-Grüne fordern integriertes Park- und Verkehrsleitkonzept für Deutz

Köln | Um dem Verkehrsaufkommen durch zahlreiche Veranstaltungen im Stadtteil gerecht zu werden, fordert die Fraktion von Bündnis90/Die Grünen in der Bezirksvertretung Innenstadt ein integriertes Park- und Verkehrsleitkonzept für Deutz.

„Die Menschen rund um die Lanxess-Arena haben aufgrund des ewigen Parksuchverkehrs bei den zahlreichen Großveranstaltungen heute schon die Nerven blank liegen“, so Stefan Fischer, Grüner Bezirksvertreter aus Deutz in einer schriftlichen Mitteilung zur Forderung der Innenstadt-Grünen. In Zukunft werde sich die Situation durch das Musicaltheater im Staatenhaus und womöglich auch den Rheinboulevard eher noch verschärfen, so Fischer weiter. Man brauche daher ein Konzept, das die Verkehrsströme, passgenau und auf die Veranstaltungen des jeweiligen Tages abgestimmt, lenke. Wichtig dabei sei es, auch möglichst alle in Deutz vorhandenen Parkflächen in das Gesamtkonzept zu integrieren.

Oftmals stünden große Parkplätze, wie etwa im Bereich der Messe, oder auch das RTL-Parkhaus am Tanzbrunnen leer, während in den Wohnvierteln Geh- und Radwege zugeparkt würden, so Fischer weiter. Insofern fordern die Innenstadt-Grünen nun Köln-Messe, Köln-Kongress, Lanxess-Arena, die künftigen Betreiber des Musical-Theaters, die Betreiber des Parkhauses am Tanzbrunnen, aber auch die Kölner Verkehrs-Betriebe auf, sich gemeinsam an einen Tisch zu setzen, "um die Verkehrssituation für die Deutzerinnen und Deutzer dauerhaft und nachhaltig zu entspannen".

Zurück zur Rubrik Politik Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Köln

Köln | Die Grüne Fraktion in Rodenkirchen lehne die Beschlussvorlage der Verwaltung, die derzeitige Planung der im Rahmen der dritten Baustufe der Nord-Süd Stadtbahn zu errichtenden P+R-Palette im Bereich des Verteilerkreises Köln-Süd, ab. Als Grund nennt die Grüne Fraktion on Rodenkirchen drei Gründe: die Planung sei veraltet, die Kosten seien zu hoch und der Standort sei zu innenstadtnah.

Köln | Der Ausschuss für Soziales und Senioren habe mit einem gemeinsamen Änderungsantrag aller demokratischen Fraktionen am vergangenen Donnerstag, 1. Dezember, die Verwaltung beauftragt, ein detailliertes Konzept zur Umsetzung der Mindeststandards für die Unterbringung Geflüchteter auszuarbeiten.

Berg_Ute_ckoelnspd2010

Köln | Die Stadt Köln hat mitgeteilt, dass Wirtschaftsdezernentin Ute Berg aus dem Amt scheiden wird. Es seien private Gründe, die Berg veranlasst haben am 31. März 2017 in Ruhestand zu gehen. In einer Erklärung heißt es von Berg schriftlich: "Mit gut 63 Jahren möchte ich nach einem langen Berufsleben mit sehr unterschiedlichen Stationen nun mehr Zeit für meine Familie haben."

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets