Politik Nachrichten Politik Köln

deutz462012

Kölner Innenstadt-Grüne fordern integriertes Park- und Verkehrsleitkonzept für Deutz

Köln | Um dem Verkehrsaufkommen durch zahlreiche Veranstaltungen im Stadtteil gerecht zu werden, fordert die Fraktion von Bündnis90/Die Grünen in der Bezirksvertretung Innenstadt ein integriertes Park- und Verkehrsleitkonzept für Deutz.

„Die Menschen rund um die Lanxess-Arena haben aufgrund des ewigen Parksuchverkehrs bei den zahlreichen Großveranstaltungen heute schon die Nerven blank liegen“, so Stefan Fischer, Grüner Bezirksvertreter aus Deutz in einer schriftlichen Mitteilung zur Forderung der Innenstadt-Grünen. In Zukunft werde sich die Situation durch das Musicaltheater im Staatenhaus und womöglich auch den Rheinboulevard eher noch verschärfen, so Fischer weiter. Man brauche daher ein Konzept, das die Verkehrsströme, passgenau und auf die Veranstaltungen des jeweiligen Tages abgestimmt, lenke. Wichtig dabei sei es, auch möglichst alle in Deutz vorhandenen Parkflächen in das Gesamtkonzept zu integrieren.

Oftmals stünden große Parkplätze, wie etwa im Bereich der Messe, oder auch das RTL-Parkhaus am Tanzbrunnen leer, während in den Wohnvierteln Geh- und Radwege zugeparkt würden, so Fischer weiter. Insofern fordern die Innenstadt-Grünen nun Köln-Messe, Köln-Kongress, Lanxess-Arena, die künftigen Betreiber des Musical-Theaters, die Betreiber des Parkhauses am Tanzbrunnen, aber auch die Kölner Verkehrs-Betriebe auf, sich gemeinsam an einen Tisch zu setzen, "um die Verkehrssituation für die Deutzerinnen und Deutzer dauerhaft und nachhaltig zu entspannen".

Zurück zur Rubrik Politik Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Köln

Köln | Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Köln fordert die Stadt auf, sich am Landesprogramm „Zuweisungen für Investitionen an Gemeinden zur Förderung von Quartieren mit besonderem Entwicklungsbedarf“ zu beteiligen. Hierzu haben die Kölner Sozialdemokraten einen Dringlichkeitsantrag für den Hauptausschuss am 6. Oktober gestellt.

Köln | Eine spannende und engagierte Diskussion soll sich gestern Abend im Poller Haus beim SPD-Bürgerdialog mit Jürgen Fenske entwickelt haben. Der KVB-Chef soll dabei kenntnisreichen Einblick in die Herausforderungen für den Bus- und Bahnverkehr in Köln gegeben haben. Für Poll stellte er Neuerungen in Aussicht. Im Zentrum des Abends standen eine mögliche Verlegung der Linie 7, eine neue rechts-rheinische Buslinie sowie die denkbare Anbindung des Wohngebiets „In der Kreuzau“ über einen Minibus. Auch die S-Bahn war Thema.

Köln | Regierungspräsidentin Gisela Walsken überreichte heute an 17 Kommunen 18 Zuwendungsbescheide über rund 32 Millionen Euro aus der Städtebauförderung. „Heute ist ein guter Tag für die Kommunen, der sie in Ihren Bemühungen unterstützt, sich den gesellschaftlichen, demographischen und städtebaulichen Heraus-forderungen zu stellen. Ein guter Tag für die Bürgerinnen und Bürger, denn Ihre Städte und Stadtteile werden ein weiteres Stück lebenswerter“, betonte die Regierungspräsidentin. In Köln werden 39 Städtebau-Projekte unterstützt.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets