Politik Nachrichten Politik Köln

deutz462012

Kölner Innenstadt-Grüne fordern integriertes Park- und Verkehrsleitkonzept für Deutz

Köln | Um dem Verkehrsaufkommen durch zahlreiche Veranstaltungen im Stadtteil gerecht zu werden, fordert die Fraktion von Bündnis90/Die Grünen in der Bezirksvertretung Innenstadt ein integriertes Park- und Verkehrsleitkonzept für Deutz.

„Die Menschen rund um die Lanxess-Arena haben aufgrund des ewigen Parksuchverkehrs bei den zahlreichen Großveranstaltungen heute schon die Nerven blank liegen“, so Stefan Fischer, Grüner Bezirksvertreter aus Deutz in einer schriftlichen Mitteilung zur Forderung der Innenstadt-Grünen. In Zukunft werde sich die Situation durch das Musicaltheater im Staatenhaus und womöglich auch den Rheinboulevard eher noch verschärfen, so Fischer weiter. Man brauche daher ein Konzept, das die Verkehrsströme, passgenau und auf die Veranstaltungen des jeweiligen Tages abgestimmt, lenke. Wichtig dabei sei es, auch möglichst alle in Deutz vorhandenen Parkflächen in das Gesamtkonzept zu integrieren.

Oftmals stünden große Parkplätze, wie etwa im Bereich der Messe, oder auch das RTL-Parkhaus am Tanzbrunnen leer, während in den Wohnvierteln Geh- und Radwege zugeparkt würden, so Fischer weiter. Insofern fordern die Innenstadt-Grünen nun Köln-Messe, Köln-Kongress, Lanxess-Arena, die künftigen Betreiber des Musical-Theaters, die Betreiber des Parkhauses am Tanzbrunnen, aber auch die Kölner Verkehrs-Betriebe auf, sich gemeinsam an einen Tisch zu setzen, "um die Verkehrssituation für die Deutzerinnen und Deutzer dauerhaft und nachhaltig zu entspannen".

Zurück zur Rubrik Politik Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Köln

K_Reker_Sozialdezernent_25_07_2016

Köln | Heute hat die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker den neuen Sozialdezernent Prof. Dr. Harald Rau im Historischen Rathaus empfangen. Der Kölner Stadtrat wählte den Diplom-Psychologen Anfang Mai zum neuen Beigeordneter für Soziales, Integration und Umwelt der Stadt Köln. Damit übernahm Rau die Position, die Reker bis zur Wahl als Oberbürgermeisterin inne hatte.

Köln | Der Vorstoß der Stadtverwaltung, das Gelände der Ellmühle zu erwerben, komme für den Kölner Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB) nicht überraschend. „Es gab in den letzten Jahren viele Signale aus Politik und Verwaltung, die industrielle Nutzung entgegen der gültigen Beschlusslage ganz aus dem Deutzer Hafen zu verbannen und das Filetgrundstück städtebaulich anders zu verwenden. Wir hatten uns immer gegen eine Umsiedelung ausgesprochen, weil Köln seinen industriellen Kern behalten muss – auch sichtbar in der Stadt. Wer eine ‚moderne Stadt‘ auf Kosten von Industriefläche plant, sägt den Ast ab, auf dem er sitzt“, so Kölner DGB Vorsitzende Andreas Kossiski.

Köln | Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Köln äußert sich positiv zum geplanten Erwerb des Geländes der Ellmühle. Das Grundstück soll Teil des Projekts Deutzer Hafen werden. Die Entscheidung soll der Hauptausschuss des Rates in der nächsten Woche fällen.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

SONDER-VERÖFFENTLICHUNG
wj_gruenderpreis2016kl

Gründerpreis der Wirtschaftsjunioren Köln 2016
Abgabefrist: 21.8.16
Alle Infos >

--- --- ---

Aktuelle Themen und Informationen der Koelnmesse >

--- --- ---

schoko_PR_boxklein

Schokoladenmuseum Köln: Zeitreise durch die Geschichte von Kakoa und Schokolade >

--- --- ---