Politik Nachrichten Politik Köln

Kölner Linke fordert Bibliotheksausweis für alle i-Dötzchen

Köln | Die Fraktion der Linken im Kölner Rat will im Kulturausschuss beantragen, allen Erstklässlerinnen und Erstklässlern zum Schulstart einen kostenlosen Ausweis für die Kölner Stadtbibliothek zu überreichen.

Als Begründung führt die Linke an, für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren sei das Angebot der Stadtbibliothek kostenfrei. So lasse sich die Forderung der Linksfraktion nach einer aktiven Verteilung von Bibliotheksausweisen an alle i-Dötzchen ohne große Zusatzkosten realisieren.

Gisela Stahlhofen, kulturpolitische Sprecherin der Linksfraktion, erläutert den Antrag: „Nach der Grundschule ist das Zeitfenster für die Leseförderung von Kindern schnell geschlossen. Deshalb müssen wir schon bei der Einschulung aktiv werden. Unsere Initiative zeigt, wie man auch mit einfachen Mitteln einen wertvollen Beitrag zur kulturellen Bildung leisten kann.“ Mit den Kindern, so die Überlegung der Linksfraktion, kann die Stadtbibliothek auch ältere Geschwister und Eltern als neue Interessentinnen und Interessenten für ihr Angebot gewinnen.

Die Linke, so Stahlhofen weiter, ziele darauf, die kulturelle Teilhabe in allen Bevölkerungsschichten zu verbessern: „Im deutschen Schulsystem werden Kinder aus armen Familien nachweislich benachteiligt. Das ist eine Schande. Darum suchen wir nach Wegen, wie wir von Seiten der Kommune für ein Stück mehr Bildungsgerechtigkeit sorgen können." Die flächendeckende Verteilung von Bibliotheksausweisen leiste dazu einen Beitrag, so Stahlhofen.

Zurück zur Rubrik Politik Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Köln

wahlurne_1152012

Köln | Die Kölner Grünen haben ihre Direktkandidaten für die Bundestagswahl 2017 aufgestellt. Gewählt wird am 24. September 2017.

Köln | Der Rat der Stadt Köln habe in seiner Sitzung am 14. Februar 2017 der Gebührenerhöhung, für die Rheinische Musikschule, zugestimmt. Demnach werde der Unterricht um rund fünf Prozent teurer, die in der Satzung verankerte Ermäßigung für KölnPass-Inhaber habe dagegen unverändert Bestand, teilt die Stadt mit.

Köln | Die Digitalisierung verändert den öffentlichen Nahverkehr. Das sagt Susane dos Santos Herrmann, verkehrspolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion. Dennoch dürfe der Ausbau eines eTickets nicht zur Abschaffung des Papiertickets, wie das Streifenticket, führen, so dos Santos Herrmann, weiter. Derzeit werde beim Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) darüber nachgedacht die Streifenkarte abzuschaffen.

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

maritim_300_12022017klein

Der Bundesparteitag der Alternative für Deutschland (AfD) findet im April 2017 im Maritim Hotel in Köln statt. Mehrere Gruppen kündigen Proteste und Kundgebungen dagegen an. Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Geschehen rund um den AfD-Bundesparteitag in Köln.

AfD-Bundesparteitag im Maritim Hotel Köln - AfD nimmt Stellung

Gegenstimmen:

Der AfD-Parteitag im April – Festkomitee meldet Gegenveranstaltung an

Start der Kampagne „Kein Veedel für Rassismus"

AfD-Bundesparteitag - Protest gegen Management des Maritims

AfD-Bundesparteitag in Köln – Hausverbot für Björn Höcke in Maritim Hotels

Völklinger Kreis sagt Business-Empfang zum CSD im Maritim Hotel Köln ab

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets