Politik Nachrichten Politik Köln

Jochen_Ott_210415

Der Kölner OB-Kandidat der SPD, Jochen Ott, will sich für eine Öffnung der Rheinufertreppen in Deutz (im Hintergrund) bereits in diesem Sommer einsetzen.

Kölner OB-Kandidat Ott: Öffnung der Rheinufertreppen diesen Sommer

Köln | Der Kölner OB-Kandidat der SPD, Jochen Ott, will sich für eine Öffnung der Rheinufertreppen in Deutz bereits in diesem Sommer einsetzen. Die laut Verwaltung kalkulierten rund 860.000 Euro für die jährlichen Reinigungskosten der Treppe hält er für zu hoch angesetzt.

Ott, der im Falle der Rheinufertreppen von einem „Jahrhundertprojekt“ spricht: „Man weiß: Die Treppe ist fertig und benutzbar und muss deshalb auch zugänglich gemacht werden. Noch in diesen Sommermonaten“. Die frühere Öffnung könnte auch als Testphase genutzt werden, um den tatsächlichen Bedarf für die Instandhaltung und Reinigung der Freitreppe ermitteln zu können, so Ott. Die bisher von der Verwaltung dafür veranschlagte Summe: 864.000 Euro – pro Jahr. Die hält die Ott für zu hoch angesetzt. Gleichzeitig solle in dieser Testphase eruiert werden, ob das Toiletten-Konzept an dieser Stelle ausreichend sei und ob und wie ein Getränkeverkauf dort vonstatten gehen könnte. „Wir werden Geld für die Treppe ausgeben müssen und wollen das auch“, so Ott. Die Freitreppe sei ein Aushängeschild für Köln und ein Zeichen für eine Metropole. In diesem Zusammenhang vergleicht er die Deutzer Treppe auch mit den Spanischen Treppen in Rom.

Eine Öffnung der Freitreppe bei gleichzeitigen Bauarbeiten im darüber liegenden Bereich entlang der Deutzer Rheinpromenade müsste erst durch den Ausschuss für allgemeine Verwaltung und Rechtsfragen, Vergabe, Internationales sowie den Rat der Stadt abgesegnet werden. Die Anwort darauf, wie die Öffnung vonstatten gehen soll, blieb Ott im Gespräch allerdings schuldig.

Zurück zur Rubrik Politik Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Köln

wahlurne_1152012

Köln | Die Kölner Grünen haben ihre Direktkandidaten für die Bundestagswahl 2017 aufgestellt. Gewählt wird am 24. September 2017.

Köln | Der Rat der Stadt Köln habe in seiner Sitzung am 14. Februar 2017 der Gebührenerhöhung, für die Rheinische Musikschule, zugestimmt. Demnach werde der Unterricht um rund fünf Prozent teurer, die in der Satzung verankerte Ermäßigung für KölnPass-Inhaber habe dagegen unverändert Bestand, teilt die Stadt mit.

Köln | Die Digitalisierung verändert den öffentlichen Nahverkehr. Das sagt Susane dos Santos Herrmann, verkehrspolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion. Dennoch dürfe der Ausbau eines eTickets nicht zur Abschaffung des Papiertickets, wie das Streifenticket, führen, so dos Santos Herrmann, weiter. Derzeit werde beim Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) darüber nachgedacht die Streifenkarte abzuschaffen.

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

maritim_300_12022017klein

Der Bundesparteitag der Alternative für Deutschland (AfD) findet im April 2017 im Maritim Hotel in Köln statt. Mehrere Gruppen kündigen Proteste und Kundgebungen dagegen an. Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Geschehen rund um den AfD-Bundesparteitag in Köln.

AfD-Bundesparteitag im Maritim Hotel Köln - AfD nimmt Stellung

Gegenstimmen:

Der AfD-Parteitag im April – Festkomitee meldet Gegenveranstaltung an

Start der Kampagne „Kein Veedel für Rassismus"

AfD-Bundesparteitag - Protest gegen Management des Maritims

AfD-Bundesparteitag in Köln – Hausverbot für Björn Höcke in Maritim Hotels

Völklinger Kreis sagt Business-Empfang zum CSD im Maritim Hotel Köln ab

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets