Politik Nachrichten Politik Köln

kalkberg_09032016

Karte: www.mapz.com

Linke, Freunde, Piraten und Freie Wähler: Aktuelle Stunde im Rat zum Kalkberg beantragt

Köln | In der nächsten Sitzung des Rates soll der Kalkberg Thema der aktuellen Stunde werden. Wenn es nach der Linken, Deine Freunde, der Piratengruppe und den freien Wählern geht. Zudem fordern die Gruppen einen endgültigen Baustopp. Gestern hatte der Direktor der Kölner Feuerwehr vor dem Gesundheitsausschuss noch einmal darauf verwiesen, wie strategisch wichtig für ihn die Rettungshubschrauberstation auf dem Kalkberg sei.

Die Gruppen wollen eine aktuelle Stunde, weil sie die Ratsausschüsse nicht ausreichend informiert finden und „fast täglich neue Alarm- und Schreckensmeldungen vom Kalkberg zu vernehmen sind, zum anderen dieses äußerst wichtige Thema sonst auf der Tagesordnung in keiner Weise vorkommt“.

Ratsmitglied Heiner Kockerbeck und für DIE LINKE. Mitglied im Bauausschuss ist empört: „Der Stadtdirektor hat lediglich den Gesundheitsausschuss über die Sachlage informieren lassen. Weder Bauausschuss noch Rat werden einbezogen. Das geht so nicht!“ Im Antrag auf eine Aktuelle Stunde nehmen die Antragsteller deutlich Bezug auf einen Antrag vom Dezember 2015 (DS 1939/2015) „Keine Perspektive für die Hubschrauberstation Kalkberg“ und die darin erhobene Forderung nach Stilllegung und Aufgabe der Baustelle auf dem Kalkberg, die derzeit dringender und aktueller denn je ist.

Heiner Kockerbeck ärgert sich: „Egal was am Kalkberg angefangen wird, es hat immer ein schlechtes Ende. Dass es zu Erdrutschen kommen kann, wenn am Berg gerodet wird, weiß heute jedes Kind. Das Deponiegut an die Oberfläche gelangt, zeigt deutlich, dass die angebliche Abdeckung nicht funktioniert.“

Walter Wortmann, Ratsmitglied der Freien Wähler Köln ergänzt: „Irrsinn, an diesem Platz festzuhalten, trotzdem das Gutachten klar hervorhebt, dass in Folge des unaufhaltsamen Durchtrocknungsprozesses der Schlammmasse, mit einer über Jahre andauernden kontinuierlichen Absenkung des Berges zu rechnen ist - geschätzt 2cm pro Jahr.“

Thomas Hegenbarth, Sprecher der Piratengruppe ist sauer: „Uns reicht es... Baumrodung am Kalkberg trotz beschlossenem Baustopp, arsen- und bleibelasteter Staub droht in Wohngebiete einzudringen und weiterhin keine Aufklärung in den zuständigen Fachausschüssen. Wenn sogar Gutachter jetzt von unkalkulierbaren Risiken sprechen wird es Zeit nicht nur für eine aktuelle Stunde sondern für einen alternativen Standort.“

DEINE FREUNDE Ratsmitglied Tobias Scholz fordert: "Baustopp und die weiteren aktuellen Beschlüsse des Rates müssen ausnahmslos beachtet werden. Unseres Erachtens nach geht dies nicht mehr unter der Zuständigkeit von Herrn Kahlen – das Vertrauen ist verspielt!"

Zurück zur Rubrik Politik Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Köln

Eimsbüttel | Volker Bulla erlag am 20. Mai seiner schweren Krankheit. Der ehemalige Kölner Politiker war zuletzt in Norddeutschland aktiv, nachdem er dem Rat der Stadt Köln angehörte und Anne Lütkes nach Schleswig-Holstein folgte.

chorweiler_step_3313

Köln | Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Köln begrüße den Vorschlag der Stadtverwaltung, mit den Planungen zur Neugestaltung der zentralen Plätze in Chorweiler Mitte endlich zu beginnen. Michael Frenzel, stadtentwicklungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, erklärt hierzu: „Schon lange arbeiten wir daran, die schwierige Lage vor Ort zu verbessern. Umso glücklicher sind wir, dass es endlich losgeht, den zentralen Plätzen in Chorweiler ein neues Gesicht zu geben. Unseren SPD-Bundes- und Landtagsabgeordneten danken wir für das intensive und erfolgreiche Werben um die Fördermittel des Bundes.“ Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) fördert das Projekt mit bis zu fünf Millionen Euro.

Köln | Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Köln setzt große Erwartungen in die neu eingerichtete Stelle des Flüchtlingskoordinators im unmittelbaren Zuständigkeitsbereich der Oberbürgermeisterin. Michael Paetzold, sozialpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, erklärt hierzu: „Seit langem fordern wir, dass endlich jemand die Verantwortung für die Geflüchteten in unserer Stadt übernimmt und ihr auch nachkommt. Bislang fehlte es an jemandem mit Mut und Tatkraft, der bereit ist, die notwendigen Entscheidungen zu treffen, Hindernisse zu überwinden und auch mal neue, unbürokratische Wege zu gehen - das Bonotel in Marienburg ist dafür nur ein trauriger Beleg.“

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

Ausbildung & Job

BILDUNG

KARRIERE

Köln Newsletter: NachClick

Wir schicken Ihnen die Schlagzeilen des Tages übersichtlich werktäglich zwischen 17 und 18 Uhr in Ihre E-Mail. Kostenlos. Hier anmelden.

E-Mail
E-Mail wdhl.