Politik Nachrichten Politik Köln

Nach erneuter Panne: Köln wählt am 18. Oktober einen neuen Oberbürgermeister/-in

Köln | Stadt Köln und Bezirksregierung sind sich einig: Der formelle Fehler bei den Briefwahlunterlagen habe keine Auswirkung auf die Oberbürgermeisterwahl am 18. Oktober 2015. Nichts desto trotz muss man feststellen, dass die städtische Wahlorganisation nicht in der Lage scheint wenige Formulare fehlerfrei von den Vorlagen abzutippen, bzw. zu kopieren.

Die Bezirksregierung Köln stellt fest: „Trotz eines formellen Fehlers bei den Briefwahlunterlagen haben die Experten der Bezirksregierung Köln grünes Licht für die Wahl gegeben. Die Abweichung des von der Stadt Köln genutzten Wahlschein-Vordrucks vom Musterformular der Kommunalwahlordnung bleibt ohne rechtliche Konsequenzen für die Stimmabgabe und Fortsetzung der Wahl.“ Die Stadt Köln hatte das Formular für die Bundestagswahl benutzt und nicht das für Oberbürgermeisterwahlen. Es fehlte die Ortsangabe bei der eidesstattlichen Versicherung bei den Briefwahlunterlagen.

Die Prüfung der Bezirksregierung habe ergeben, so die Behörde, dass aus der fehlenden Ortsangabe keine Nachteile für die Stimmabgabe resultieren. Nur wenn die Unterschrift fehle, seien die Wahlunterlagen zurückzuweisen, nicht aber wenn die Ortsangabe bei der Stimmauszählung fehle. Die Stadt Köln hatte neben der Bezirksregierung auch eine Rechtsanwaltskanzlei eingeschaltet.

Zurück zur Rubrik Politik Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Köln

Köln | Die Freien Demokraten in Köln fordern, dass die Stadt mehr Mittel zum Erhalt der römischen Stadtmauer in Köln bereitstellen soll. Zudem solle die Stadt ein Gesamtkonzept aufstellen.

joergfrank712010

Köln | Am heutigen Freitagmittag haben Jörg Frank, Fraktionsgeschäftsführer der Grünen und Kirsten Jahn, Fraktionsvorsitzende, die politischen Schwerpunkte und Zielsetzungen für das Jahr 2017 vorgestellt.

SPD_Konferenz_190117

Köln | Die SPD-Fraktion möchte frische Denkanstöße, um neue Wege zur Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen einzubringen. Dafür hat sie gemeinsam mit der Sozialistischen Jugend Deutschlands - "Die Falken" ein Positionspapier entworfen und erste Ideen zur möglichen Umsetzung vorgestellt.

„Deine Freunde“ und die „Gute Wähler Gruppe Köln“ - Was ist passiert?

mik_reportk_respalte

Die Ratsgruppe „Deine Freunde“ hat sich umbenannt in die „Gute Wählergruppe Köln“. Nach der Abspaltung machen die Mitglieder von „Deine Freunde“ nun ohne die Ratsmitglieder weiter. Alle Details und Hintergründe zur Abspaltung und die Interviews mit beiden Parteien zur Trennung, finden Sie auf report-K.

Interview „Gute Wähler Gruppe Köln“
Interview „Deine Freunde“

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

Terminkalender Köln

termine_02012015

Der report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de