Politik Nachrichten Politik Köln

radfahren_21092015

Piraten für Pilotversuch: Rechtsabbiegen bei Rot für Radfahrer gestatten?

Köln | Die Piratengruppe im Kölner Stadtrat hat eine Anfrage in die nächste Sitzung des Verkehrsausschusses im Kölner Rat eingebracht. Sie fordert einen Pilotversuch für den Radverkehr: Radfahrer sollen bei Rot rechts abbiegen dürfen.

Erfahrungen aus anderen europäischen Städten liegen vor

Die Kölner Piraten verweisen auf Städte in den Nachbarstaaten, wie etwa Paris. Dort sei an über 1.800 Kreuzungen das Rechtsabbiegen bei Rot für Radfahrer gestattet. Dem vorausgegangen waren Pilotversuche im Jahr 2012 in Nantes, Strassbourg und Bordeaux. Dort sei das Verkehrsverhalten zwei Jahre lang ausgiebig getestet worden. Auch in Brüssel und Basel seien entsprechende Tests in der Pilotphase.

Köln könnte bundesweites Pilotprojekt werden

Die Kölner Piraten führen an, dass Köln über einen starken Radverkehr verfüge und so als bundesweites Pilotprojekt geeignet sei. Die Piraten schlagen einen Grünpfeil für Radfahrer vor an denen das Abbiegen bei Rot für Zweiradfahrer gestattet ist. Querende Verkehre, die dann ja Grünlicht hätten, sollen aber ihren Vorrang behalten. Die Piraten wollen jetzt von der Verwaltung wissen, wie diese eine Machbarkeit eines Pilotversuches einschätzt und wo sie sich konkret solche Maßnahmen vorstellen kann. Die Fragen der Piraten an die städtische Verwaltung sind sehr konkret, etwa wie ein solcher Grünpfeil aussehen könnte, aber auch wie durch eine solche Regelung die Verkehrsführung und Akzeptanz von Lichtsignalanlagen bei Radlern verbessert werden könne.

Die Sitzung des Verkehrsausschusses ist am morgigen Dienstag um 15:30 Uhr im Spanischen Bau des Rathauses im Theo Burauen Saal.

Zurück zur Rubrik Politik Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Köln

Köln | Die Stadt Köln habe eine Bilanz ihrer Kölner Anti Spray Aktion (KASA) gezogen. Auffällig sei dabei, dass die Stadt und ihre Partner – die Abfallwirtschaftsbetrieben, die Kölner Verkehrs-Betriebe, die Kölner Haus- und  Grundbesitzerverein, die Deutsche Bahn, die Polizei Köln, die Staatsanwaltschaft  Köln und viele weitere Unternehmen und Institutionen – nur auf Reinigung, Strafverfolgung, Aufklärung, Prävention und auf Denunziation setzte. Die Umsetzung des beschlossenen Antrags für mehr Graffiti-Freiflächen lasse aber immer noch auf sich warten, so die Piraten im Rat der Stadt Köln.

Köln | Die Kölner Freien Wähler (FWK) begrüßen die Wiederwahl von Klaus Hoffmann als Vorsitzenden des Kölner Stadtsportbundes (SSB). „Wir beglückwünschen unser Mitglied, Klaus Hoffmann und sein Team und wünschen für die nächsten Jahre weiterhin viel Erfolg. Sachwissen, Bescheidenheit und Integration zeichnen Herrn Hoffmann aus, und der Einfluss dieser Tugenden hat den Stadtsportbund und dessen Stellung im Kölner Sportgeschehen gefestigt“, so Walter Wortman, FWK.

Köln | Im Planfeststellungsverfahren für den Neubau der B 51n als Ortsumgehung für Meschenich war eine Dringlichkeitsentscheidung notwendig geworden, da die Einwendungsfrist der Stadt Köln zur Planung des Landesbetriebs Straßen.NRW am 13. Juli ablief. Der Beschluss, den FDP-Fraktionschef Ralph Sterck mit der Oberbürgermeisterin im Juli unterzeichnete, wurde in der letzten Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses einstimmig bestätigt.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets