Politik Welt

Bagdad | Das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (WFP) hat das erste Mal seit zwei Jahren Notrationen in die nordirakische Stadt Schirqat geliefert.

Jerusalem | aktualisiert | Der ehemalige israelische Präsident Shimon Peres ist tot. Er sei am Mittwochmorgen in einem Krankenhaus bei Tel Aviv verstorben, teilte seine Familie mit. Der 93-Jährige hatte vor zwei Wochen einen schweren Schlaganfall erlitten.

New York | Vor der US-Wahl im November haben sich die Präsidentschaftskandidaten von Demokraten und Republikanern, Hillary Clinton und Donald Trump, am Montagabend (Ortszeit) das erste TV-Duell geliefert. Beide Kandidaten begannen die Debatte in der Hofstra University bei New York vergleichsweise souverän und mit ihren gewohnten Argumenten. Während Clinton beim Thema Arbeitsplätze eine Umverteilung und mehr Teilhabe der niedrigen Einkommensklasse anmahnte, malte Trump ein schwarzes Bild von Jobs und Unternehmen, die in großer Masse nach China und Mexiko abwanderten. Mit Analysen und Stimmen aus Deutschland.

flagge_tuerkei_07062015

Berlin | Die "Deutsche Welle" hat beim Zivilgericht in Ankara Klage auf Herausgabe des Videomaterials eines Interviews gegen das türkische Sportministerium eingereicht. Das berichtet der Auslandssender in eigener Sache. Hintergrund ist ein Interview für die DW-Sendung "Conflict Zone" mit dem türkischen Minister für Jugend und Sport, Akif Cagatay Kilic, am 5. September.

corbyn_labour_ MsJaneCampbellshutterstock_24092016

London | Jeremy Corbyn bleibt Parteichef der britischen Labour Party. In einer Urwahl stimmten 313.200 Parteimitglieder für den seit einem Jahr amtierenden und umstrittenen Corbyn. Das entspricht einer Zustimmung von rund 61,8 Prozent.

Brüssel | Die Europäische Union (EU) soll künftig die Balkanroute geschlossen halten: "Griechenland hat Frontex um einen umfassenden Einsatz an der Grenze zur ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien sowie nach Albanien gebeten", sagte der Direktor der EU-Grenzschutzagentur Frontex, Fabrice Leggeri, der "Welt am Sonntag". "Wir befinden uns derzeit mit Athen in guten Gesprächen darüber, wie diese Mission konkret aussehen soll." Dabei gehe es um die konkrete Ausgestaltung von möglichen Ausweiskontrollen oder anderen Maßnahmen zur Grenzüberwachung.

Stockholm | Die syrischen Weißhelme erhalten den Alternativen Nobelpreis. Das teilte die Right-Livelihood-Award-Stiftung in Stockholm am Donnerstag mit. Die Organisation werde für ihr Engagement, ihr Mitgefühl und ihren Mut bei der Rettung von Zivilisten im syrischen Bürgerkrieg ausgezeichnet.

Genf | Die Vereinten Nationen setzten ihre Hilfslieferungen in Syrien vorerst aus. Das teilte ein Sprecher des UN-Büros für Nothilfekoordinierung am Dienstag mit. Am Montag war ein von der UN organisierter Hilfskonvoi, der auf Durchfahrt nach Aleppo wartete, bombardiert worden.

Wien | Die Mitglieder der Sozialdemokratischen Partei Österreichs (SPÖ) haben sich mehrheitlich gegen das Freihandelsabkommen Ceta ausgesprochen.

Moskau | Die OSZE hat bei den Parlamentswahlen in Russland Rückschritte bei demokratischen Standards festgestellt. "Die Rahmenbedingungen dieser Wahl sehen wir kritisch, da haben wir fundamentale Bedenken", sagte der Direktor der OSZE-Wahlbeobachtungsbehörde ODIHR, Michael Link, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Bei der Meinungs- und Redefreiheit, auch bei der Versammlungsfreiheit, habe es Rückschritte gegeben.

Damaskus | Die Syrische Armee hat die Waffenruhe in dem vom Bürgerkrieg geplagten Land für beendet erklärt. Die zwischen den USA und Russland ausgehandelte Vereinbarung galt seit einer Woche, war aber in den letzten Tagen mehrmals gebrochen worden. Bei einem US-geführten Luftangriff auf syrische Regierungstruppen waren mindestens 62 syrische Soldaten ums Leben gekommen.

Moskau | Die Partei des russischen Präsidenten Wladimir Putin, Einiges Russland, hat die Parlamentswahlen in Russland gewonnen. Die Partei kam in Nachwahlbefragungen auf rund 44,5 Prozent. Die Liberaldemokraten kamen auf rund 18,5 Prozent, die Kommunistische Partei erreichte rund 17 Prozent und die Partei Gerechtes Russland kam auf rund sechs Prozent.

Washington | Die Waffenruhe in Syrien wird um 48 Stunden verlängert. Darauf einigten sich US-Außenminister John Kerry und sein russischer Amtskollege Sergej Lawrow bei einem Telefonat, teilte ein Sprecher in Washington mit. Bisher sei die Feuerpause weitgehend eingehalten worden.

Straßburg | Die EU ist nach Ansicht von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker derzeit "nicht in Topform": Einige Entwicklungen deuteten darauf hin, "dass wir es in Teilen mit einer existenziellen Krise der Europäischen Union zu tun haben", sagte Juncker am Mittwoch in seiner Rede zur Lage der Union im Europaparlament.

Genf | Seit Jahresanfang haben 294.450 Flüchtlinge die Europäische Union erreicht. Das teilte die Internationale Organisation für Migration (IOM) am Dienstag mit. Rund 127.000 Menschen kamen in Italien an, 165.000 in Griechenland.

„Deine Freunde“ und die „Gute Wähler Gruppe Köln“ - Was ist passiert?

mik_reportk_respalte

Die Ratsgruppe „Deine Freunde“ hat sich umbenannt in die „Gute Wählergruppe Köln“. Nach der Abspaltung machen die Mitglieder von „Deine Freunde“ nun ohne die Ratsmitglieder weiter. Alle Details und Hintergründe zur Abspaltung und die Interviews mit beiden Parteien zur Trennung, finden Sie auf report-K.

Interview „Gute Wähler Gruppe Köln“
Interview „Deine Freunde“

Imm Cologne / LivingKitchen 2017

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

Terminkalender Köln

termine_02012015

Der report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum