Politik Nachrichten Politik Welt

Brüssel: Zahl der Opfer steigt - Verdächtiger freigelassen

Brüssel | aktualisiert | Die Zahl der Opfer bei den Anschlägen von Brüssel vor einer Woche ist auf 35 gestiegen. Vier Menschen seien in Krankenhäusern ihren Verletzungen erlegen, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Allerdings sei nicht ausgeschlossen, dass die Zahl der Opfer weiter steigen könne. Ein Terrorverdächtiger wurde mittlerweile wieder freigelassen.

Zudem seien noch nicht alle Toten zweifelsfrei identifiziert worden. Vier Verdächtige, die im Laufe der Woche verhaftet worden waren, sollen vor Gericht gestellt werden, die Staatsanwaltschaft werde Anklage wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung erheben.

Brüsseler Terrorverdächtiger freigelassen

Nach den Terroranschlägen von Brüssel ist ein als Verdächtiger festgenommener Mann wieder freigelassen worden. Es habe keine Beweise für eine Tatbeteiligung von Faycal C. gegeben, hieß es. Die belgische Polizei sucht nun weiter nach dem Mann, der auf einem Überwachungsvideo eine helle Jacke und einen Hut trägt.

Die Zahl der Todesopfer hat sich derweil von 31 auf 35 erhöht. Außerdem starben drei Selbstmord-Attentäter. Mehr als 300 Menschen wurden bei den Anschlägen am Dienstag letzter Woche am Flughafen Brüssel-Zaventem sowie in der Brüsseler Innenstadt verletzt.

Zurück zur Rubrik Politik Welt

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Welt

Paris | Frankreichs Wirtschaftsminister Emmanuel Macron hat seinen Rücktritt erklärt. Das meldeten französische Medien am Dienstagnachmittag, bereits zuvor hatten entsprechende Vermutungen in Paris die Runde gemacht. Der ehemalige Investmentbänker leitete seit August 2014 Frankreichs Ministerium für Wirtschaft und Finanzen.

Paris | Frankreich will ein Ende der Verhandlungen über das transatlantische Handelsabkommen TTIP beantragen.

Aden | In der Stadt Aden im Südwesten Jemens sind bei einem Bombenanschlag mindestens 45 Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 60 weitere Menschen wurden verletzt, teilte die Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen" über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Medienberichten zufolge galt der Anschlag einem Trainingscamp des jemenitischen Militärs.

NACHRICHTEN + THEMEN AKTUELL

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

SONDER-VERÖFFENTLICHUNG
wj_gruenderpreis2016kl

Gründerpreis der Wirtschaftsjunioren Köln 2016
Abgabefrist: 21.8.16
Alle Infos >

--- --- ---

Aktuelle Themen und Informationen der Koelnmesse >

--- --- ---

schoko_PR_boxklein

Schokoladenmuseum Köln: Zeitreise durch die Geschichte von Kakoa und Schokolade >

--- --- ---