Politik Nachrichten Politik Welt

Clinton und Trump triumphieren bei US-Vorwahlen

Washington | Hillary Clinton und Donald Trump haben bei den US-Vorwahlen in insgesamt fünf Bundesstaaten wichtige Erfolge feiern können. Während sich die Demokratin Clinton in Florida, Ohio und North Carolina klar gegen ihren Konkurrenten Bernie Sanders durchsetzen konnte, lag sie in Illinois nur knapp vor ihm. In Missouri ist das Endergebnis noch nicht ausgezählt, die frühere First Lady liegt dort knapp vorne.

Insgesamt hat Clinton damit 17 von 26 Staaten für sich entscheiden können und liegt bei den Delegiertenstimmen derzeit mit 1.094 Stimmen vor Sanders, der auf 774 Stimmen kommt. Bei den Republikanern konnte sich der Multi-Milliardär Trump in Florida, Illinois, North Carolina und Missouri durchsetzen. Der Erfolg in Florida galt im Vorfeld der Wahlen als besonders wichtig, da die Delegiertenstimmen für den Parteitag dort nach dem "The winner takes it all"-Prinzip vergeben werden, der Gewinner also alle Delegiertenstimmen erhält.

In Ohio konnte der dortige Gouverneur John Kasich gegen Trump gewinnen. Bei den Delegiertenstimmen der Republikaner liegt Trump derzeit mit 621 Stimmen vor dem erzkonservativen Senator Ted Cruz, der auf 395 Stimmen kommt, und Kasich, der 138 Stimmen auf sich vereint. Für die Präsidentschaftskandidatur der Republikaner benötigt ein Bewerber 1.237 Stimmen.

Laut Beobachtern dürften Trump und Clinton nach ihren Erfolgen am "Super Tuesday" kaum mehr aufzuhalten sein und die Präsidentschaftskandidatur ihrer Parteien für sich entscheiden. Die US-Präsidentschaftswahlen finden am 8. November statt.

Zurück zur Rubrik Politik Welt

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Welt

Aden | In der Stadt Aden im Südwesten Jemens sind bei einem Bombenanschlag mindestens 45 Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 60 weitere Menschen wurden verletzt, teilte die Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen" über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Medienberichten zufolge galt der Anschlag einem Trainingscamp des jemenitischen Militärs.

Havanna | Der Anführer der größten kolumbianischen Guerilla-Organisation Farc, Rodrigo Londoño, hat einen endgültigen Waffenstillstand im Konflikt mit der Regierung des Landes angekündigt. Dieser solle ab Mitternacht in der Nacht zu Montag in Kraft treten, sagte er am Sonntag in der kubanischen Hauptstadt Havanna. Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos hatte bereits am Freitag erklärt, dass das kolumbianische Militär bewaffnete Konflikte mit den Farc-Rebellen ab Montag beenden werde.

Brüssel | Vor einem Polizeigebäude in der belgischen Hauptstadt Brüssel ist in der Nacht zum Montag offenbar eine Bombe detoniert. Das berichten belgische Medien übereinstimmend. Demnach hatten Unbekannte gegen 03:00 Uhr versucht, mit einem Auto die Zäune vor dem Gebäude zu durchbrechen, schließlich sei die Bombe explodiert.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

SONDER-VERÖFFENTLICHUNG
wj_gruenderpreis2016kl

Gründerpreis der Wirtschaftsjunioren Köln 2016
Abgabefrist: 21.8.16
Alle Infos >

--- --- ---

Aktuelle Themen und Informationen der Koelnmesse >

--- --- ---

schoko_PR_boxklein

Schokoladenmuseum Köln: Zeitreise durch die Geschichte von Kakoa und Schokolade >

--- --- ---