Politik Nachrichten Politik Welt

klimaschutz_02102015

Greenpeace dämpft Erwartungen an Klimagipfel

Berlin | Greenpeace-Chef Kumi Naidoo erwartet vom Klimagipfel in Paris kein befriedigendes Ergebnis. "Schauen Sie sich doch die bislang vorliegenden Klimaschutzzusagen der Länder an: Das ist weit weniger als nötig wäre, um den Temperaturanstieg tatsächlich unter zwei Grad zu halten", sagte er dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe). "Bislang fehlt der politische Wille."

Naidoo fordert, dass die Länder ihre für Paris gegebenen Klimaschutz-Zusagen alle fünf Jahre erhöhen. "Wenn die bisher vorliegenden Vorschläge zehn oder 15 Jahre lang gelten, wird sich das Klima so gut wie sicher um drei Grad erwärmen", so Naidoo. Darüber hinaus hält er die vollständige Umstellung der Energieproduktion auf Erneuerbare Energien bis zum Jahr 2050 für nötig.

Bei einem Kostenvergleich müsse man die wahren Kosten der fossilen Energieerzeugung berücksichtigen. "Auf der Stromrechnung erscheinen keine Gesundheitskosten, obwohl die Abgase aus Kohlekraftwerken krank machen. Es erscheinen auch kaum Kosten für den Wasserhaushalt, obwohl die Kohlewirtschaft extrem viel Wasser verbraucht und verschmutzt", gab der Greenpeace-Chef zu Bedenken.

Zurück zur Rubrik Politik Welt

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Welt

union_jack_07062015

 Brüssel/London | Großbritannien wird selbst nach einem Austritt aus der EU dem Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) angehören.

Bagdad | Das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (WFP) hat das erste Mal seit zwei Jahren Notrationen in die nordirakische Stadt Schirqat geliefert.

Jerusalem | aktualisiert | Der ehemalige israelische Präsident Shimon Peres ist tot. Er sei am Mittwochmorgen in einem Krankenhaus bei Tel Aviv verstorben, teilte seine Familie mit. Der 93-Jährige hatte vor zwei Wochen einen schweren Schlaganfall erlitten.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets