Politik Nachrichten Politik Welt

Petersburger Dialog: Neuanfang mit Russland wagen

Berlin | Der Vorsitzende des Petersburger Dialogs auf deutscher Seite, Ex-Kanzleramtsminister Ronald Pofalla, will das deutsch-russische Diskussionsforum nach heftigen Zerwürfnissen wegen der Ukraine-Krise neu ausrichten.

Pofalla sagte der Zeitung "Bild am Sonntag": "Wir wagen beim Petersburger Dialog den Neuanfang. Unsere Gespräche werden auf eine breite Bürgerbeteiligung gestellt. Kritiker wie Russland-Freunde sitzen zukünftig mit am Tisch." Nach dem das seit 2001 jährlich stattfindende Treffen im vergangenen Jahr aufgrund der Meinungsverschiedenheiten abgesagt wurde, soll der Dialog im Herbst fortgesetzt werden: "Im Oktober treffen sich in Potsdam rund 180 Mitglieder aus beiden Ländern und allen Bereichen der Gesellschaft. Dass dies wieder möglich ist, ist schon ein Erfolg an sich."

Pofalla zeigte sich überzeugt, dass das Gesprächsforum die Sprachlosigkeit zwischen Russland und Deutschland beenden könne: "Wir zielen auf Offenheit und gegenseitige Signale des Vertrauens ab; wollen die Sprachlosigkeit beenden. Ich bin der Überzeugung, dass mehr Bürgerengagement einen Neuanfang zwischen unseren Ländern schaffen kann."

Zurück zur Rubrik Politik Welt

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Welt

Brüssel | Die EU-Kommission verzichtet auf die Empfehlung von Geldstrafen gegen die Deifzitsünder Spanien und Portugal. Sanktionen wären rechtlich möglich gewesen, so EU-Währungskommissar Pierre Moscovici am Mittwoch. Politisch und wirtschaftlich sei es jedoch angemessener, keine Strafen zu verhängen.

Philadelphia | Hillary Clinton ist offiziell US-Präsidentschaftskandidatin der Demokraten. Der Nominierungsparteitag kürte sie am Dienstag erwartungsgemäß, womit sie die erste Frau auf einem "Ticket" der beiden großen Parteien für das Weiße Haus ist. Ihr letzter parteiinterner Gegenkandidat Bernie Sanders hatte bereits aufgegeben und dazu aufgerufen, Clinton zu wählen, was aber nicht alle seine Anhänger überzeugte.

Philadelphia | US-Senator Bernie Sanders hat zur Wahl der früheren Außenministerin Hillary Clinton aufgerufen. Man müsse alles tun, um den republikanischen Kandidaten Donald Trump zu stoppen, sagte Sanders auf dem Nominierungsparteitag der US-Demokraten Philadelphia. Der Unternehmer sei der schlimmste Kandidat in der modernen Geschichte der USA.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

SONDER-VERÖFFENTLICHUNG
wj_gruenderpreis2016kl

Gründerpreis der Wirtschaftsjunioren Köln 2016
Abgabefrist: 21.8.16
Alle Infos >

--- --- ---

Aktuelle Themen und Informationen der Koelnmesse >

--- --- ---

schoko_PR_boxklein

Schokoladenmuseum Köln: Zeitreise durch die Geschichte von Kakoa und Schokolade >

--- --- ---