Politik

obin_reker_17062015

Köln | Auftakt der Stadtgespräche von Henriette Reker im Bürgerzentrum Ehrenfeld. Knapp über 100 Menschen sind gekommen. Darunter viele Menschen aus der Kölner Kommunalpolitik. Henriette Reker versprach parteilos zu bleiben, sich leidenschaftlich für Köln einzusetzen und dass sie optimal für das Amt des Oberbürgermeisters vorbereitet sei. Radverkehr, die Parkplatzsituation in Ehrenfeld und auch die städtebauliche Entwicklung waren die Themen die die Bürger einbrachten. Und Reker löste ihr Versprechen ein zuzuhören. Die Bürger stellten Fragen - Reker hörte zu und antwortete dort wo sie im Thema war.

ott_16062015

Köln | Jochen Ott, SPD will im September Kölner Oberbürgermeister werden. Heute stellte er vor, wie er sich in Zukunft die Sozialraumkoordination für Köln denkt. Geht es nach Ott und der SPD sollen in Köln 45 Sozialräume entstehen. Dies, so Ott, sei besser um in Zukunft von Bund, Land oder Europa Fördergelder zu erhalten, weil diese Förderung speziell auf diese Form abgestimmt werde und man nur so Hilfe erwarten könne.

rotgreunpiraten_15062015

Köln |aktualisiert | Die Kölner Piraten arbeiten in Zukunft mit der SPD und den Grünen im Kölner Rat zusammen. Zunächst einmal aktuell bei den Beschlüssen zum kommunalen Haushalt. Zudem will man in Zukunft im Rat und den Ausschüssen eng zusammenarbeiten. Die CDU wird heute im Finanzausschuss für den Haushalt mit SPD, Grünen und Piraten stimmen, spricht aber von einem "schwarz-rot-grünen" Haushalt.

Luftaufnahme-Archiveinsturz_stadtkoeln_2009

Köln | Die Beweissicherung am Waidmarkt sollen nach einer neuen Schätzung der Stadt Köln 124,9 Millionen Euro kosten. Weiter heißt es in der Mitteilung der Stadt: „Die Beweisaufnahme zur Ermittlung der Schadensursache für den Einsturz des Historischen Archivs am 3. März 2009 soll voraussichtlich im Januar 2018 abgeschlossen werden können.“

Köln | Die Stadt soll gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern Leitlinien und Regeln für die Bürgerbeteiligung in Köln entwickeln. Das hat der Rat in seiner Sitzung am 12. Mai 2015 so beschlossen.

Köln | Die Verwaltung der Stadt Köln soll prüfen, inwieweit das Verwaltungsgebäude auf dem Areal eines durch die Stadt vor 5,1 Millionen Euro angekauften ehemaligen Baumarktes in Porz-Eil für die Unterbringung von bis zu 27 Flüchtlingen geeignet ist und welche Umbaumaßnahmen dafür nötig wären. Zu einem entsprechenden Beschluss kam heute der Hauptausschuss der Stadt Köln.

jochen_ott_nominierung_31052015

Köln | aktualisiert | Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlamentes und Pfarrer Meurer, eigentlich CDU-Anhänger unterstützen und bestärken Jochen Ott als Oberbürgermeisterkandidat der SPD für die Wahl im September. Die Wahlkonferenz zur rechtlichen Nominierung fand in der Garage und Lagerraum des Hövi-Landes in Köln-Vingst statt. Martin Schulz nannte den Charme der Örtlichkeit sozialdemokratisch. Jochen Ott wurde mit 97 Prozent Zustimmung in seiner Kandidatur bestätigt.

wengersky_190515

Köln | aktualisiert | Heute Nachmittag tagt der Wahlausschuss der Stadt Köln, um die Stimmen aus dem Rodenkirchener Briefwahlbezirk 20874 aus der letzten Kommunalwahl 2014 neu auszuzählen und um damit das strittige Ergebnis der Auszählung zu überprüfen. Nach der erneuten Auszählung wurde klar, dass die Stimmen von CDU und SPD vertauscht wurden. Damit gewinnt Alexandra von Wengersky mit 297 Stimmen und die SPD Kandidatin Bußmann erhält 176 Stimmen in diesem Stimmwahlbezirk.

pronrw_15052015

Köln | Es gibt einen heftigen Streit bei den als rechstextrem geltenden und sich selbst als Bürgerbewegung bezeichnenden Organisationen „Pro Köln“ und „Pro NRW“, der heute an die Öffentlichkeit geschwappt ist. Wolfgang Palm, "Pro NRW" und Markus Wiener "Pro Köln" titeln in ihrer Pressemitteilung „Politischer Amoklauf von Markus Beisicht“, sprechen von Krieg und unterstellen Beisicht den Aufbau eines Konkurrenzkreisverbandes in Köln. Von „Pro NRW“ heißt es „Das Parteipräsidium hat die Mitglieder Detlev Schwarz (Landesgeschäftsführer) und Markus Wiener (Stellvertretender Parteivorsitzender) wegen grob parteischädigenden Verhaltens mit Ordnungsmaßnahmen belegt.“ So geschehen gestern am Vatertag 2015.

briefwahl_2014_25052014

Köln | Am kommenden Dienstag wird im Kalk-Karree der Briefwahlstimmbezirk 20874 neu ausgezählt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können die Neuauszählung vor Ort verfolgen. Los geht es um 14:30 Uhr.

ott_rat_120515

Köln | aktualisiert | In seiner gestrigen Sitzung, der zwölften in der laufenden Legislaturperiode, befasste sich der Rat der Stadt Köln unter anderem mit den 1.200 unter Zwangsverwaltung stehenden Wohnungen im Chorweiler. Dabei sprach sich der Rat gegen die vom GAG-Aufsichtsrat getroffene Entscheidung aus, die Wohneinheiten nicht zu übernehmen. Die Verwaltung soll nun prüfen, welche Möglichkeiten bestehen, die Pläne für Chorweiler am Aufsichtsrat vorbei dennoch umzusetzen. Die hitzige Debatte zu der Entscheidung können Sie hier im Liveticker von gestern nachlesen.

Köln | Der Kölner Runde Tisch, ein Zusammenschluss von Kirchen, Gewerkschaften und zivilgesellschaftliche Organisationen die in der Flüchtlings-und Antirassismus Arbeit tätig sind, hat auf seinem Plenum am 5. Mai 2015 Anforderungen an die Kandidatin, den Kandidaten für das Amt des Oberbürgermeisters der Stadt Köln verabschiedet.

Köln | Im Februar 2015 hatte der parteilose OB-Kandidat Marcel Hövelmann seine Kandidatur für die Oberbürgermeisterwahlen in Köln im September 2015 bekannt gegeben und seine Internetseite freigeschaltet, auf der er aktuell die 450 Unterstützerunterschriften sammelt, die für eine OB-Kandidatur in Köln notwendig sind. Im Moment hat er 227 Unterschriften gesammelt.

reker_09052015

Köln | Am Römerturm fuhren heute Mittag nicht wenige Edel-Limousinen vor dem Sancta-Clara Keller vor. Die Wählerinitiative für Henriette Reker hatte zum Wahlkampfauftakt für die Oberbürgermeisterwahl geladen und um Spenden zu sammeln. Angeführt wird die Wählerinitiative von Altpolitikern: Anne Lüttkes, Fritz Schramma und Gerhart Baum. Die stehen auch für die Parteifarben, die Henriette Reker unterstützen. Also Grüne, CDU und FDP. Auch Deine Freunde wollen jetzt Reker unterstützen.
---
Fotostrecke: Wahlkampfauftakt der Wählerinitiative für Henriette Reker >
--- 

dgb_1mai_01052015

Köln | Auf dem Heumarkt die Fahnen und Transparente von Verdi, der IG Metall, der Grünen, der SPD und vieler anderer Organisationen, die sich dem Aufruf des DGB zum Tag der Arbeit angeschlossen haben und sich an der Kundgebung beteiligt hatten. Zuvor war man vom Kölner Gewerkschaftshaus am Hans-Böckler-Platz durch die Stadt gezogen. Daran nahmen rund 2.000 Menschen teil. Insgesamt spricht der DGB Köln von 8.000 Teilnehmern.

DIE NACHRICHTENPORTALE

nachrichtenportale_31122015

REGIONALE NACHRICHTEN

KÖLN: www.report-K.de
DÜSSELDORF: www.report-D.de

DEUTSCHLAND + WELT-NACHRCHTEN
www.report-deutschland.de

report-K: Social Media / RSS

Facebook   |   Twitter   |   RSS

Stellenmarkt Köln

stellenmarkt_repk_2312013

Job gesucht? Jobgesuch aufgeben? Der Stellenmarkt für Köln und Deutschland in Kooperation mit StepStone.

Köln Newsletter: NachClick

Wir schicken Ihnen die Schlagzeilen des Tages übersichtlich werktäglich zwischen 17 und 18 Uhr in Ihre E-Mail. Kostenlos. Hier anmelden.

E-Mail
E-Mail wdhl.

Karneval 2015

aufmacher_repk_karneval_17022015

Die Highlights des Karnevalswochenendes in der jecken Beilage von report-K:

Der Geisterzug 2015 mit über 70 Bildern und tollen Videos >

Die Schull- und Veedelszöch 2015 mit über 300 tollen Fotos >

Der Rosenmontagszug 2015 in Köln mit über 500 Fotos geordnet nach Gruppen >

weiberfastnacht_2015

So war Weiberfastnacht 2015 in Köln: Tolle Fotos und Berichte >

Alles zum Kölner Karneval in über 200 Berichten aus dieser Session in der jecken Beilage von report-K, der Karnevalzeitung

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum