Sport Fußball

Bayern bestätigen Guardiola-Abschied

München | aktualisiert | Der FC Bayern München hat den Abschied von Trainer Pep Guardiola zum Ende der laufenden Saison bekannt gegeben und damit vorherige Medienberichte bestätigt. Der Katalane werde seinen zum Ende der Saison auslaufenden Vertrag beim deutschen Rekordmeister nicht verlängern, bestätigte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge am Sonntag gegenüber "Bild".

Pep Guardiola wird seinen Vertrag beim FC Bayern München nicht über den 30. Juni 2016 hinaus verlängern. Neuer Trainer beim deutschen Rekordmeister wird am 1. Juli 2016 der Italiener Carlo Ancelotti, bestätigte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge am Sonntag gegenüber "Bild". "Wir sind Guardiola dankbar für alles, was er unserem Verein gegeben hat und hoffen, dass wir in dieser Saison gemeinsam noch viele Erfolge feiern werden. Mit Ancelotti kommt erneut ein sehr erfolgreicher Trainer zum FC Bayern. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit." Rummenigge bestätigte zudem, dass der italienische Fußballlehrer einen Drei-Jahres-Vertrag unterschrieben hat.

Der kommende Trainer des FC Bayern München, Carlo Ancelotti, ist nach eigenem Bekunden "sehr geehrt, dass ich von der kommenden Saison an Trainer des großen FC Bayern sein werde". Der italienische Coach erhält einen Dreijahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2019 und tritt die Nachfolge von Pep Guardiola an, der seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag nicht verlängert, teilte der FC Bayern am Sonntag mit. "Wir sind Pep Guardiola dankbar für alles, was er unserem Verein seit 2013 gegeben hat. Ich bin überzeugt, dass Pep und unsere Mannschaft jetzt noch intensiver daran arbeiten werden, die großen sportlichen Ziele zu erreichen - gerade, weil nun feststeht, dass Pep den FC Bayern verlassen wird", erklärte Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern. "Carlo Ancelotti hatte als Trainer überall Erfolg und drei Mal die Champions League gewonnen. Carlo ist ein ruhiger, ausgeglichener Fachmann, der mit Stars umgehen kann und einen variantenreichen Fußball spielen lässt - das haben wir gesucht, das haben wir gefunden."

Ancelotti, der derzeit keine Mannschaft trainiert, saß bereits bei AC Mailand, Real Madrid, FC Chelsea, Paris St. Germain und Juventus Turin auf der Trainerbank. Mit den Mailändern und Real gewann der Star-Coach die Champions LeagueRummenigge: Guardiola will neue Erfahrung machen

   München (dts Nachrichtenagentur) - Pep Guardiola, der die Bayern-Bank im kommenden Sommer räumt, sucht laut Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern, eine neue Herausforderung. "Man darf nicht vergessen: Pep ist ein junger Mensch und der FC Bayern ist erst seine zweite Trainerstelle. Er möchte eine neue Erfahrung machen", sagte Rummenigge im Gespräch mit "Bild".

"So ähnlich war es ja auch in Barcelona. Pep sucht die Herausforderung." Mit Blick auf den neuen Trainer der Bayern, Carlo Ancelotti, sagte Rummenigge: "Carlo Ancelotti hat als Trainer überall Erfolg gehabt. Bei Juventus, Milan, Chelsea, Paris, Real Madrid. Er hat drei Mal die Champions League gewonnen. Das ist bis heute ein Rekord und natürlich hat er die Qualität. Carlo ist ein sehr ruhiger, ausgeglichener Fachmann, der mit Stars umgehen kann und einen variantenreichen Fußball spielen lässt - das haben wir gesucht, das haben wir gefunden."

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

Hamburg | Der HSV hat sich von Trainer Bruno Labbadia sowie von dessen Co-Trainern Eddy Sözer und Bernhard Trares getrennt. Nach dem 0:1 gegen Bayern München am Samstag habe der Vorstand die Entscheidung getroffen, sie mit sofortiger Wirkung zu beurlauben, teilte der Verein am Sonntag mit. "Dieser Schritt ist angesichts unseres sportlichen Trends notwendig", sagte Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer.

Bremen | Im letzten Samstagsspiel des fünften Spieltages der 1. Fußball-Bundesliga hat Werder Bremen die ersten Punkte der laufenden Saison gesammelt: Die Mannschaft gewann 2:1 gegen den VfL Wolfsburg. Beide Mannschaften lieferten sich zunächst ein ausgeglichenes Duell mit Vorteilen für die Gastgeber von der Weser. Bremen war bemüht, bei den Wölfen lief nur wenig zusammen.

Heidenheim | Der 1. FC Heidenheim hat am 7. Spieltag in der 2. Bundesliga mit 3:0 gegen den 1. FC Kaiserslautern gewonnen.

NACHRICHTEN + THEMEN AKTUELL

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets