Sport Fußball

RB Leipzig will Zentralstadion kaufen

Leipzig | Bundesliga-Aufsteiger RB Leipzig hat eine grundsätzliche Einigung mit dem Eigentümer Michael Kölmel über den Kauf des Leipziger Zentralstadions samt Haupt- und Nebengebäude sowie Glockenturm erzielt. Der Kauf hänge nur noch von der Zustimmung der Stadt Leipzig sowie den zuständigen Behörden ab, teilte der Verein am Donnerstag mit. Über den Kaufpreis vereinbarten die Parteien Stillschweigen.

Das Recht von Kölmel, Konzerte im Stadion und auf der Festwiese in Abstimmung mit dem Club auszurichten, bleibe auch weiterhin bestehen, so der Verein weiter. "Die Entscheidung ist ein klares Signal für unsere Fans, den Standort sowie die Stadt Leipzig. Nun liegt es an der Stadt, dem Verkauf zuzustimmen und unsere Bauvoranfrage positiv zu bescheiden", sagte der Geschäftsführer der RB Leipzig GmbH, Oliver Mintzlaff, am Donnerstag.

Das Stadion solle "mittelfristig" auf rund 57.000 Zuschauerplätze ausgebaut werden. Damit ist ein Stadionneubau, der seit Längerem im Gespräch war, offenbar vom Tisch. Kölmel wünschte dem Verein für die Zukunft "spannende und auch internationale Spiele in dem wunderschönen Innenstadtstadion".

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

Leipzig | Am 22. Spieltag der Bundesliga hat RB Leipzig 3:1 gegen den 1. FC Köln gewonnen. Die Leipziger drückten der Partie früh ihren Stempel auf: Bereits in der fünften Minute erzielte Emil Forsberg den Führungstreffer. Köln hatte große Probleme, ins Spiel zu finden.

fussbalrasen3042011

Köln | Das Regionalligaspiel zwischen FC Viktoria Köln und SV Rödinghausen, das am morgigen Karnevalssamstag, 25. Februar 2017, angesetzt war, muss ausfallen. Der Rasen im Häcker-Wiehenstadion ist unbespielbar, teilte Viktoria Köln mit.

Berlin | Die aktuellen Pläne zur Begrenzung von Spitzengehältern könnten die Vereine der Fußball-Bundesliga Millionen zusätzliche Steuern kosten. Das geht aus Berechnungen des Steuerprofessors Lars Zipfel von der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen in Ludwigsburg hervor, über die das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet. Am stärksten betroffen wäre der FC Bayern.

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

maritim_300_12022017klein

Der Bundesparteitag der Alternative für Deutschland (AfD) findet im April 2017 im Maritim Hotel in Köln statt. Mehrere Gruppen kündigen Proteste und Kundgebungen dagegen an. Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Geschehen rund um den AfD-Bundesparteitag in Köln.

AfD-Bundesparteitag im Maritim Hotel Köln - AfD nimmt Stellung

Gegenstimmen:

Der AfD-Parteitag im April – Festkomitee meldet Gegenveranstaltung an

Start der Kampagne „Kein Veedel für Rassismus"

AfD-Bundesparteitag - Protest gegen Management des Maritims

AfD-Bundesparteitag in Köln – Hausverbot für Björn Höcke in Maritim Hotels

Völklinger Kreis sagt Business-Empfang zum CSD im Maritim Hotel Köln ab

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets