Sport Handball

handball-symbol

Handball-EM: Deutschland holt Titel gegen Spanien

Krakau | Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat die Europameisterschaft in Polen gewonnen. Die Mannschaft setzte sich gegen Spanien mit 24:17 durch. Die deutsche Auswahl begann stark und zog bereits in der Anfangsphase mit drei Toren davon.

Vor allem die starke Defensivleistung hielt die Spanier auf Abstand, die bereits nach acht Minuten eine Auszeit nahmen. Nach einer Viertelstunde hatten die Spanier erst drei Tore erzielt, der deutsche Torhüter Wolff zeigte sich in Top-Form. Bis zum Schluss sollten die Deutschen ihren Vorsprung nicht mehr aus der Hand geben.

Immer wieder war es Wolff, der Tore aus dem Spielverlauf unterband, die Mehrzahl spanischer Treffer fielen durch Sieben-Meter-Würfe. Dazu gehörte auch die konsequente Block-Arbeit der Verteidiger. Zur Halbzeitpause führte die deutsche Mannschaft mit 10:6. Zu Beginn der zweiten Spielhälfte zog die DHB-Auswahl auf 13:7 davon.

Schlussmann Wolff hatte zu diesem Zeitpunkt rekordverdächtige 56 Prozent aller Würfe auf seinen Kasten gehalten. Eine Viertelstunde vor Schluss lag die deutsche Mannschaft von Trainer Sigurdsson 16:10 vorn. Die spanische Mannschaft fand nie richtig in die Partie, agierte über weite Strecken zu hektisch und leistete sich im Abschluss zu oft Fehler.

In der Schlussphase arbeitete die deutsche Mannschaft konzentriert und zog fünf Minuten vor Schluss auf 22:13 davon. Spanien gelang es bis zum Spielende nicht, entscheidenden Druck aufzubauen. Mit dem Sieg qualifizierte sich die Mannschaft auch direkt für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro.

Zurück zur Rubrik Handball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Handball

Gummersbach | Der VfL Gummersbach setzte sich mit 30:27 (17:16) gegen den SC Magdeburg durch.

Melsungen | Am vierten Spieltag der Handball-Bundesliga unterlagen die Oberbergischen vor mehr als 3.000 Besuchern dem Europapokalteilnehmer MT Melsungen deutlich und verdient. Melsungen feierte damit den ersten Saisonsieg, und die Gäste aus Gummersbach konnte heute keine ausreichende Leistung anbieten. „Leider haben wir Melsungen in der ersten Halbzeit das Selbstvertrauen zurückgeben“, ärgerte sich der Gummersbacher Trainer Emir Kurtagic.
--- --- ---
MT Melsungen - VfL Gummersbach 32:28 (16:10)
--- --- ---

Gummersbach | Am heutigen Abend war es das erwartet schwere Spiel gegen einen Aufsteiger, der zu keiner Zeit der Partie aufsteckte. Obwohl Florian von Gruchalla kurz nach der Pause per Siebenmeter zum 17:13 traf, waren vor 2.740 Zuschauern in der SCHWALBE arena noch lange nicht alle Messen gelesen. Innerhalb von zwei Minuten kam der Gast dreimal schnell zum Abschluss und erzielte den 16:17-Anschlusstreffer. Damit war die Partie wieder offen. In der 37. Minute führte ein Tempogegenstoß sogar zum 18:18-Ausgleich. Dieser Ausgleichstreffer sollte allerdings auch den VfL wieder etwas wachrütteln, und Florian von Gruchalla und Geburtstagskind Daniel Mestrum schoss den VfL wieder mit zwei Toren in Front.
---
VfL Gummersbach - HSC 2000 Coburg 31:27 (16:13).
---

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets