Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

postbank_23022105

Postbank-Filiale (Symbolfoto)

Am Mittwoch: Verdi mit Warnstreiks in Postbank-Filialen in Köln

Köln | Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi) ruft die Beschäftigten der Postbank-Filialen Betrieb Köln am morgigen Mittwoch (15. April 2015) zu einem eintägigen Warnstreik auf. Erstmals werden damit laut Verdi flächendeckend die rund 50 Filialen des Filialgebiets gemeinsam zum Streik aufgerufen.

Aufgrund des gescheiterten Spitzengesprächs habe die Bank die Chance verpasst, den Tarifkonflikt zu lösen und eine Eskalation zu vermeiden, so die Gewerkschaft. In der Zwischenzeit habe der Verdi-Bundesvorstand beschlossen, eine Urabstimmung über einen Erzwingungsstreik durchzuführen. Um die Blockadehaltung der Bank möglichst vor einem etwaigen Erzwingungsstreik zu durchbrechen, werde man den Arbeitskampf nunmehr intensivieren.

Verdi fordert für die rund 9.500 Beschäftigten von Postbank Filialvertrieb fünf Prozent mehr Gehalt bei einer Laufzeit von zwölf Monaten, die Verlängerung des Kündigungsschutzes bis Ende 2020, eine Angleichung der Ausbildungsvergütung auf das Postbankniveau und die Weiterführung der Postbankzulage. Für die rund 2.700 Beschäftigten der Postbank, Firmenkunden und BHW-Gruppe fordert Verdi einen Vorruhestand mit Rechtsanspruch sowie den Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen bis Ende 2020.

Die zentrale Streikversammlung findet laut Verdi ab 10 Uhr im Streiklokal Em Kölsche Boor, Eigelstein 121, in Köln statt. Von dort aus will Verdi mit den Streikteilnehmern gegen 12 Uhr zur Deutschen Bank, An den Dominikanern 11-27, ziehen, um vor der Bank zu protestieren.

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

Berg_Ute_ckoelnspd2010

Köln | Ende März 2017 wird Kölns Wirtschaftsdezernentin Ute Berg aus ihrem Amt ausscheiden. Dies gab die Stadt Köln bekannt. Die Dezernate Wirtschaft und Verkehr sollen dann zusammen von der neuen Verkehrsdezernentin Andrea Blome übernommen werden. Kritik gab es dafür von dem Deutschen Gewerkschaftsbund Köln (DGB) und dem Wirtschaftsclub Köln. Die Handwerkskammer zu Köln (HWK) forderte Oberbürgermeister Henriette Reker dazu auf, die Wirtschaftsförderung in ihren Verantwortungsbereich einzugliedern.

koelnbonnflufhafen_05_12_16

Köln | Der Flugahfen Köln/Bonn hat am heutigen Montag, 5. Dezember, den 11.111.111. Fluggast in diesem Jahr begrüßt. Mit Blumen und einem Fluggutschein wurde der Hamburger Seymen Splinter nach der Landung der Eurowings-Maschine aus der Hansestadt in Köln empfangen. Zur perösnlichen Begrüßung warteten Flughafenchef Michael Garvens und Eurowings-Geschäftsführer Michael Knitter im Terminal 1.

RheinEnergieLogo

Köln | Mehr als 1,1 Millionen Euro sind zur Förderung von sozialen, wissenschaftlichen und kulturellen Projekten in Köln und der umliegenden Region von den drei Rheinenergie-Stiftungen – „Familie“, „Jugend/Beruf, Wissenschaft“ und „Kultur“ – bewilligt worden. Das teilt die Rheinenergie am heutigen Montag, 5. Dezember, mit.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets