Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

haeuschensweg_GAG

So soll das neue Quartier am Häuschensweg später einmal aussehen (Grafik: PR GAG)

Bickendorf: GAG plant rund 130 Wohnungen am Häuschensweg

Köln | Die GAG plant ein neues Quartier in Bickendorf. Zwischen Subbelrather Straße und Häuschensweg hat das Unternehmen ein knapp 11.000 Quadratmeter großes Grundstück, das ehemalige Grote-Areal, erworben. Dort sollen rund 130 Wohnungen in überwiegend viergeschossiger Bauweise mit ausgebautem Dachgeschoss, ein Großteil davon öffentlich gefördert, eine viergruppige Kindertagesstätte, ein Mehrgenerationenwohnprojekt , ein öffentlicher Spielplatz und eine Tiefgarage entstehen.

Derzeit laufe das Verfahren zur Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans, nach dessen Abschluss in 2017 mit den Bauarbeiten begonnen werden soll, so die GAG. Vorausgegangen war eine Mehrfachbeauftragung, die die GAG im vergangenen Jahr durchgeführt hatte. Sechs Planungsbüros nahmen laut GAG daran teil und reichten ihre Entwürfe ein. Ausgewählt wurde der Entwurf des Architekten Prof. Carsten Lorenzen, der für die GAG auch schon das Waldbadviertel in Ostheim entworfen hat.

Dessen Pläne sehen das neue Wohnquartier als eine zeitgemäße Verbindung zwischen der traditionsreichen Rosenhofsiedlung im Westen und den Neubauten. Die Neubauten gruppieren sich um einen zentralen Platz, der als Quartiersmitte einen multifunktionalen öffentlichen Raum darstellt. Hier befinden sich der öffentliche Spielplatz und zahlreiche Bäume, und von dieser Quartiersmitte gehen Wege für Fußgänger und Radfahrer als Verbindung zwischen dem Häuschensweg und dem Grünen Brunnenweg ab.

Dieser öffentliche Raum soll thematisch an den Platz Am Rosenhof in der benachbarten Rosenhofsiedlung angelehnt sein. Eine weitere platzähnliche Fläche ist direkt am Häuschensweg vorgesehen, mit der das neue Quartier an die vorhandene Bestandsbebauung angebunden werden soll. An diesem kleineren Platz liegen laut Planung sowohl eine Kindertagesstätte als auch das wiedererrichtete Herzhäuschen. Parkflächen für das neue Quartier sollen überwiegend in der Tiefgarage entstehen, die vom Grünen Brunnenweg aus angefahren werden soll.

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

Köln | Die Kölner Motorenschmiede wird für einen der Radlader des chinesischen Unternehmens Sany seinen Deutz TCD 7.8 Dieselmotor liefern.

Köln/Palo Alto | Der Automobilhersteller Ford teilte schriftlich mit, dass das Unternehmen ein voll autonomes Fahrzeug, welches weder über ein Lenkrad noch Pedale verfügen wird, entwickelt. Das Auto soll dem Autonomie-Level 4 auf der fünfstufigen Skala der Society of Automotive Engineers (SAE) entsprechen. Ab 2021 soll das Fahrzeug in Großserie produziert werden und wird konkret für den Einsatz bei digitalen Mobilitätsdienstleistern entwickelt, die das Fahrzeug für Dienste wie „Ride Sharing“ und „Robotaxi“ einsetzen können, so Ford.

IHK_13052008

Köln| Mehr als 400 Ausbildungsplätze sind derzeit noch im Angebot der Azubi-Hotline der IHK Köln. Bis zum 26. August haben Unternehmen die Chance, hier die passenden Kandidaten zu finden. Rund 520 Bewerber haben sich bei der Hotline registriert.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

SONDER-VERÖFFENTLICHUNG
wj_gruenderpreis2016kl

Gründerpreis der Wirtschaftsjunioren Köln 2016
Abgabefrist: 21.8.16
Alle Infos >

--- --- ---

Aktuelle Themen und Informationen der Koelnmesse >

--- --- ---

schoko_PR_boxklein

Schokoladenmuseum Köln: Zeitreise durch die Geschichte von Kakoa und Schokolade >

--- --- ---