Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

Haus- und Grund sieht Frontalangriff auf die Wohnungswirtschaft durch CDU und Grüne

Köln | Drastische Worte findet man derzeit beim Kölner Haus- und Grundbesitzerverein zu den Ideen des Gestaltungsbündnisses aus CDU und Grünen zum Thema kooperatives Baulandmodell. Thomas Tewes, Hauptgeschäftsführer des Kölner Haus- und Grundbesitzervereins: „Dieser Antrag muss als Frontalangriff auf die Wohnungswirtschaft verstanden werden. Anstatt den Wohnungsbau zu beflügeln, wird er nun weiter behindert.“

Beim Haus- und Grundbesitzerverein beklagt man, dass die Politik Versprechen nicht einhalte. Nach zwei Jahren des kooperativen Baulandmodells sollten die Ergebnisse auf den Prüfstand, dies geschehe nun nicht, statt dessen werde das Modell verschärft und verschrecke Investoren. Der Politik hält man vor: Ausreichend bezahlbaren Wohnraum werde es nur geben, wenn das Gesamtangebot an Wohnraum massiv erhöht werde. Die Politik agiere verantwortungslos, weil mit diesen Maßnahmen würden die geplanten Fertigstellungszahlen nicht erreicht, so die Immobilienexperten. Es gehe nicht gegen die Wohnungswirtschaft, so der Kölner Haus- und Grundbesitzerverein.

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

koelnbonnflufhafen_05_12_16

Köln | Der Flugahfen Köln/Bonn hat am heutigen Montag, 5. Dezember, den 11.111.111. Fluggast in diesem Jahr begrüßt. Mit Blumen und einem Fluggutschein wurde der Hamburger Seymen Splinter nach der Landung der Eurowings-Maschine aus der Hansestadt in Köln empfangen. Zur perösnlichen Begrüßung warteten Flughafenchef Michael Garvens und Eurowings-Geschäftsführer Michael Knitter im Terminal 1.

Handwerkskammer_52010

Köln | Die Stadt Köln hat mitgeteilt, dass Wirtschaftsdezernentin Ute Berg aus dem Amt scheiden wird. Es seien private Gründe, die Berg veranlasst haben am 31. März 2017 in Ruhestand zu gehen. Die Handwerkskammer zu Köln (HWK) danke Berg für eine gute Zusammenarbeit und fordere Neustrukturierung der Wirtschaftsförderung.

RheinEnergieLogo

Köln | Mehr als 1,1 Millionen Euro sind zur Förderung von sozialen, wissenschaftlichen und kulturellen Projekten in Köln und der umliegenden Region von den drei Rheinenergie-Stiftungen – „Familie“, „Jugend/Beruf, Wissenschaft“ und „Kultur“ – bewilligt worden. Das teilt die Rheinenergie am heutigen Montag, 5. Dezember, mit.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets