Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

IHK_04_07_2014_ChJ

IHK Köln präsentiert Diversity-Studie

Köln | Die Industrie- und Handelskammer zu Köln (IHK Köln) präsentierte heute eine erstmalig unter den Betrieben im ihrem Bezirk durchgeführten umfassenden Diversity-Studie mit interessanten Resultaten: Zum einen fand die Studie heraus, dass ein Großteil der befragten Unternehmen gezielt ältere Arbeitnehmer eingestellt hat. Hingegen befasst sich laut Studie nur ein Viertel aller Unternehmen damit, wie sich deren Belegschaft zusammensetze.

So gaben rund zwei Drittel der 580 teilnehmenden Unternehmen an, schon einmal gezielt über 50-jährige Mitarbeiter eingestellt zu haben. Damit zeige sich deutlich, so Dr. Sandra von Möller, Leiterin des Arbeitskreises Gender & Diversity der Kölner IHK, das die Zielgruppe der Älteren in den Wahrnehmungsfokus der Unternehmen gerückt sei. Hingegen bestehe im Bereich "Frauen in Führungspositionen" noch Handlungsbedarf. Nur etwa ein Viertel der Führungspositionen in den an der Befragung teilnehmenden Unternehmen werden laut Studie von Frauen besetzt. Nur 17,4 Prozent der Frauen in Führungspositionen hätten Kinder.

Wenig Möglichkeiten der Teilzeitbeschäftigung von Führungskräften

Was die Möglichkeiten der Teilzeitbeschäftigung von Führungskräften anbelange, herrsche bei den Unternehmen noch Nachholbedarf, so von Möller und Gregor Berghausen, Geschäftsführer Aus- und Weiterbildung der IHK Köln. Sowohl bei Männern als auch bei Frauen bilde eine Geschäftsleitung oder die Leitung einer Abteilung eines Unternehmens in Teilzeit die Ausnahme. Außerdem beschäftige nur etwa ein Drittel der Unternehmen Menschen mit Behinderung, deren Grad der Behinderung bei über 50 Prozent liege.

Nutzten rund zwei Drittel der Unternehmen in der Studie die unterschiedlichen sprachlichen und kulturellen Kompetenzen der Mitarbeiter mit Migrationshintergrund etwa für Geschäftskontakte im Ausland, so beschäftigte sich nur rund ein Viertel mit der systematischen Datenerhebung zur Zusammensetzung ihrer Mitarbeiterstrukturen hinsichtlich Faktoren wie Alter, Geschlecht oder Migrationshintergrund. Hierin stecke noch viel ungenutztes Potenzial, so Berghausen und von Möller.

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

wohnraum_1072013a

Köln | Die Einwohnerzahl in Köln nimmt weiter zu, aber die Stadt wachse zu langsam. Der Kölner Haus- und Grundbesitzerverein appelliert dabei an die Verwaltung der Stadt Köln: Es fehlen noch immer Wohnungen in Köln. Pro Jahr benötige die Stadt 6.000 Wohnung, so Thomas Tewes, Hauptgeschäftsführer des Kölner Haus- und Grundbesitzervereins.

KoelnMesse

Köln | Die internationale Möbelmesse Imm Cologne kooperiert ab sofort mit der International Design Furniture Fair Hong Kong (IDFFHK). Damit will die Koelnmesse ihre Asien-Aktivitäten ausbauen.

kleiderbuegel_04072015

Köln | Das Modehaus Jacobi schließt seine Filiale an der Ecke Hohe Straße/ Schildergasse Ende April 2017. Das kündigte das Unternehmen nun an. Stadtmarketing Köln äußerte sich mit Sorge dazu: Die Mieten in der Kölner Innenstadt seien zu hoch, kritisierte der Verein.

„Deine Freunde“ und die „Gute Wähler Gruppe Köln“ - Was ist passiert?

mik_reportk_respalte

Die Ratsgruppe „Deine Freunde“ hat sich umbenannt in die „Gute Wählergruppe Köln“. Nach der Abspaltung machen die Mitglieder von „Deine Freunde“ nun ohne die Ratsmitglieder weiter. Alle Details und Hintergründe zur Abspaltung und die Interviews mit beiden Parteien zur Trennung, finden Sie auf report-K.

Interview „Gute Wähler Gruppe Köln“
Interview „Deine Freunde“

Imm Cologne / LivingKitchen 2017

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

Terminkalender Köln

termine_02012015

Der report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de