Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

garrelt_duin_14122015

NRW-Wirtschaftsminister Duin verspricht Breitband bis 2018

Köln | Die Industrie- und Handelskammer (IHK) lud zum Digital Talk 04 mit Wirtschaftsminister Garrelt Duin. Der versprach in NRW flächendeckend bis 2018 Breitband mit mindestens 50 Mbit und dass die Landesregierung für Finanzierungslücken die der Bund nicht schließt, bei den Kommunen einspringt, um dieses Ziel zu erreichen. Neben dem Talk gab es auch Preise für drei Unternehmen, den DWNRW-Award. Die Gewinner sind evopark, GTP Schäfer, Bächer Bergmann und die Metro. Rund 50 Personen waren gekommen.

Duin machte deutlich, dass es darum gehe den Mittelstand aufzurütteln und ihn in der Digitalisierung voranzubringen. Der Mittelstand müsse sein eigenes Geschäftsmodell und seine Produktionsmethoden auf den digitalen Prüfstand stellen, um zu klären, wie sie unter digitalen Bedingungen zu optimieren sind und der Digitalisierung standhalten. Das Zeitfenster hierfür sei nicht zu lange, nur wenige Jahre, so der Minister. Europa und damit Deutschland befände sich in einer Sandwichposition zwischen dem Silicon Valley und China, die in der Digitaliserung vorangehen.

Duin fordert ein Fach „Digitalkunde“ und eine Hochschule für Coder, die er sich gut in Köln vorstellen könne. Allerdings sieht er eine solche zunächst nicht als staatliche „Coderschule“, sondern eher gegründet von einer privaten Initiative, weil die Ministerialbürokratie zu langsam agiere. Das wäre ein klares Signal, dass von NRW ausgehen könne. Denn, so der Minister für den digitalen Wandel seien drei Dinge wichtig: Köpfe, Kapital und Kooperation. Die Kölner dürfte eine Aussage des Ministers besonders gefreut haben: Nordrhein-Westfalen sei zwar ein polyzentrisches Land mit vielen wichtigen Städten, aber Köln sei in der Frage der Digitalisierung in der „Pole Position“. Duin ist sich sicher, dass man eine kritische Größe erreichen müsse, um auch national und international wahrgenommen zu werden. Dort, wo es schon die meisten Startups und Unternehmen die sich mit der Digitalisierung auseinandersetzten gebe, diesen Standort müsse man stärken. Duin sieht für NRW zwei bis drei solcher Zentren, zu denen Köln gehöre.

Wirtschaftsminister Garrelt Duin verlieh anschließen zum zweiten Mal den DWNRW-Award. Den Preis der Digitalen Wirtschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. In der Kategorie Startups wurde evopark aus Köln ausgezeichnet. Für den Mittelstand nahm der Gießerei-Zulieferer GTP Schäfer aus Grevenbroich und die Kölner Schreinerei Bächer Bergmann einen Preis entgegen. Die Kategorie Großunternehmen entschied die Metro für sich.

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

Wiesbaden | Der saison-, arbeitstäglich- und preisbereinigte Auftragseingang im Bauhauptgewerbe ist im Dezember 2016 um 0,5 Prozent höher gewesen als im Vormonat. Im weniger schwankungsanfälligen Dreimonatsvergleich stieg das Volumen der Auftragseingänge von Oktober bis Dezember 2016 gegenüber Juli bis September 2016 um 8,9 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Freitag mit. Im Vorjahresvergleich war der arbeitstäglich- und preisbereinigte Auftragseingang im Bauhauptgewerbe im Dezember 2016 um 4,3 Prozent höher.

ehu_tourismus_21_02_17

Köln | Der Geschäftsführer von Kölntourismus nimmt es gelassen: „Moderat“ nennt er den Rückgang der Gästezahlen, den er erstmals seit vielen Jahren vermelden muss. 2,9 Prozent weniger Besucher waren es 2016 gegenüber 2015 – immerhin noch 3,35 Millionen. Auch die Zahl der Übernachtungen sank um 3,5 Prozent auf 5,8 Millionen.

Köln | Olaf Wagner bleibe Geschäftsführer des Jobcenters Köln. Die Trägerversammlung habe in seiner Sitzung Wagner einstimmig für weitere fünf Jahre als Geschäftsführer des Jobcenter Kölb wiedergewählt. Um die gute Arbeit der Geschäftsführung weiterhin sicherzustellen, war der Trägerversammlung wichtig, eine frühzeitige Entscheidung zu treffen, heißt es in einer schriftlichen Stellungnahme. Der aktuelle Berufungszeitraum endet im Oktober 2017. Die Entscheidung, wer seitens der Bundesagentur für Arbeit die Position des weiteren Mitgliedes der Geschäftsführung und des Stellvertreters von Olaf Wagner übernehme, werde in den nächsten Wochen fallen.

NACHRICHTEN + THEMEN AKTUELL

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

maritim_300_12022017klein

Der Bundesparteitag der Alternative für Deutschland (AfD) findet im April 2017 im Maritim Hotel in Köln statt. Mehrere Gruppen kündigen Proteste und Kundgebungen dagegen an. Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Geschehen rund um den AfD-Bundesparteitag in Köln.

AfD-Bundesparteitag im Maritim Hotel Köln - AfD nimmt Stellung

Gegenstimmen:

Der AfD-Parteitag im April – Festkomitee meldet Gegenveranstaltung an

Start der Kampagne „Kein Veedel für Rassismus"

AfD-Bundesparteitag - Protest gegen Management des Maritims

AfD-Bundesparteitag in Köln – Hausverbot für Björn Höcke in Maritim Hotels

Völklinger Kreis sagt Business-Empfang zum CSD im Maritim Hotel Köln ab

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets