Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

jacob_ryanair_30092015

Ryanair expandiert in Deutschland – Köln Bonn spielt wichtige Rolle

Köln | Kenny Jacobs, Marketingchef bei Ryanair, stellte heute im Kölner Hilton Hotel die Strategie der Low Cost Airline für die nächsten Jahre in Deutschland vor. Die Airline mit einem Marktanteil von bisher 5 Prozent will bis 2024 die 20 Prozent Marke knacken. Köln Bonn spiele dabei eine wichtige Rolle.

Ab dem Sommerflugplan 2016 will man ab Köln/Bonn acht neue Strecken anbieten. Dann wird man insgesamt 19 Strecken im Programm haben. Köln Bonn wird Basis von Ryanair und es werden auch mehrere Maschinen im Rheinland stationiert. Es wird dann mit Ryanair fünf Verbindungen täglich nach Berlin-Schönefeld geben. Kenny Jacobs spricht von einer wichtigen Verbindung, denn noch immer pendeln viele Nordrhein-Westfalen, die in der Regierung arbeiten nach Berlin und am Wochenende zurück. Jacobs kündigt aber auch Kampfpreise an. Die Deutschen zahlen seiner Meinung nach immer noch zu viel fürs Fliegen. Ein Vorwurf der direkt gegen die Lufthansa, Germanwings und Air Berlin zielt. Ryanair sagt sie seien trotz Low Cost und Promotionpreisen von 9,99 Euro pro Flug wirtschaftlich erfolgreich. Als Begründung nennt Jacobs die günstigen Treibstoffpreise, geht sogar soweit, dass derzeit jeder eine Airline erfolgreich betreiben könne.

Neben Berlin täglich geht es auch noch in andere Destinationen, wenn auch nicht fünfmal am Tag: Kopenhagen, Gran Canaria, Malta, Mailand, Porto, Valencia und Warschau. Zudem soll es zusätzliche Flüge nach Faro, London, Malaga, Palma de Mallorca und Rom. 19 Routen insgesamt. Damit will die Airline auf 2,4 Millionen Fluggäste jährlich wachsen. Das wären dann 700.000 mehr als bisher. Man werde dadurch indirekt 1.800 Arbeitsplätze schaffen, sagt Ryanair. Auch Berlin wird Ryanair Basis, sowieso Stuttgart und Hamburg. Köln Bonn soll 20 Prozent des deutschen Ryanair Traffics langfristig abwickeln.

Jacobs ist sich sicher, dass die deutsche „Geiz ist geil“-Mentalität zu Low Cost Airlines passt. Man ist auch so guter Dinge bei Ryanair, weil man in diesem Sommer Rekordzahlen erreicht habe.

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

FH_koeln_1742012

Köln | Die Vorbereitungen für das Großprojekt der Technischen Hochschule Köln (TH) am Campus in Deutz können nun weitergehen. Eine entsprechende Hochschulmodernisierungsvereinbarung wurde im Oktober 2016 unterzeichnet. Insgesamt will das Land NRW 280 Millionen Euro für den Neubau und die Modernisierung bereitstellen.

buero2005

Köln | Die Kultur- und Kreativwirtschaft insbesondere in Köln, aber auch in der Region wächst. Das zeigt eine heute vorgestellte Standortanalyse der Industrie- und Handelskammer Köln (IHK). Insgesamt setzen die 12.400 Unternehmen der Branche im IHK-Bezirk knapp zehn Milliarden Euro um. Damit erweist sich die Branche als wichtiger Wachstumsmotor für die Region.

Berg_Ute_ckoelnspd2010

Köln | Ende März 2017 wird Kölns Wirtschaftsdezernentin Ute Berg aus ihrem Amt ausscheiden. Dies gab die Stadt Köln bekannt. Die Dezernate Wirtschaft und Verkehr sollen dann zusammen von der neuen Verkehrsdezernentin Andrea Blome übernommen werden. Kritik gab es dafür von dem Deutschen Gewerkschaftsbund Köln (DGB) und dem Wirtschaftsclub Köln. Die Handwerkskammer zu Köln (HWK) forderte Oberbürgermeister Henriette Reker dazu auf, die Wirtschaftsförderung in ihren Verantwortungsbereich einzugliedern.

NACHRICHTEN + THEMEN AKTUELL

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets