Wirtschaftsnachrichten Wirtschaft Deutschland

BMW will schneller in Richtung Elektroauto

München | BMW-Chef Harald Krüger will den Autohersteller schneller in Richtung Elektromobilität bewegen. Zwar habe die VW-Abgasaffäre bislang noch keine Spuren im Absatz von BMW hinterlassen, sagte Krüger im Interview mit dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe). Doch es werde der Punkt kommen, an dem es schlichtweg unwirtschaftlich sein werde, "den Dieselantrieb immer weiter an die Anforderungen einer zunehmend ambitionierten Gesetzgebung anzupassen", sagte der BMW-Chef.

"Dann wird Elektromobilität die entscheidende Rolle spielen." Die Münchener bereiten deshalb eine neue Offensive bei Stromautos vor. Neben der Weiterentwicklung des 2013 eingeführten "i3" werde es deshalb auch eine Cabrioversion des "i8" geben sowie ein weiteres Elektroauto der i-Familie.

Die übrige Modellpalette soll mit Hybridmotoren aufgerüstet und die Brennstoffzelle zum Serieneinsatz gebracht werden. BMW reagiert damit auch auf Ankündigungen von Städten wie London, E-Mobilität zu favorisieren. Krüger fordert zudem, "dass deutliche Impulse von der Politik kommen".

Der BMW-Chef plädiert in Deutschland für Unterstützung in Form von Kaufzuschüssen, Steuererleichterungen oder Hilfen beim Aufbau der Ladeinfrastruktur: "Sonst schaffen wir das Ziel von einer Million Elektroautos bis 2020 in Deutschland nicht." Man könne in der Autoindustrie auf Dauer nicht die weltweite Führungsrolle übernehmen, wenn der Heimatmarkt nicht auch ein Leitmarkt für Elektromobilität sei, sagte Krüger.

Zurück zur Rubrik Wirtschaft Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Wirtschaft Deutschland

parkhaus19807

Stuttgart | Porsche-Chef Oliver Blume spornt der Aufstieg des Elektroautobauers Tesla an: "Ich finde es mutig und innovativ, was Tesla macht. Das hat die Autoindustrie enorm in Bewegung gebracht", sagte Blume der "Zeit". In der geringen elektrischen Reichweite von Hybrid-Porsche-Modellen sieht Blume kein Problem: "Mit dem neuen Panamera E Hybrid fahren Sie 50 Kilometer. Für viele reicht das", so der Porsche-Chef. "Bei längeren Strecken muss der Verbrennungsmotor ran. Wenn wir Ende des Jahrzehnts ein reines Elektroauto bauen, dann reden wir über eine Distanz von 500 Kilometern am Stück."

Berlin | Die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute rechnen damit, dass die deutschen Wirtschaft in diesem Jahr um 1,9 Prozent wachsen wird. Das geht aus dem gemeinsamen Herbstgutachten hervor, das am Donnerstag der Bundesregierung übergeben wird, berichtet die "Welt" unter Berufung auf informierte Kreisen. In ihrem Frühjahrsgutachten waren die Institute noch von 1,6 Prozent Wirtschaftswachstum ausgegangen.

Draghi verteidigt Nullzinspolitik

Berlin | Der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, hat die Nullzinspolitik der EZB vor dem Europa-Ausschuss im Bundestag verteidigt. "Unsere Maßnahmen greifen: Sie tragen dazu bei, dass sich die Erholung fortsetzt und Arbeitsplätze entstehen; sie sorgen also für einen Aufschwung, von dem letztlich auch die Sparer und Rentner in Deutschland und im Euroraum insgesamt profitieren", sagte Draghi am Mittwoch. Die derzeit niedrigen Zinsen seien nötig, "um künftig zu höheren Zinsen zurückzukehren".

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets