Wirtschaftsnachrichten Wirtschaft Deutschland

bahn_562012a

Bahn trotz Fahrgastrekord mit erstem Verlust seit über zehn Jahren

Berlin | Im vergangenen Jahr haben so viele Menschen einen Fernzug der Deutschen Bahn benutzt wie noch nie - und trotzdem macht der Konzern das erste Mal seit über zehn Jahren Verlust. Das Unternehmen verzeichnete in seinen ICEs und ICs rund 132 Millionen Fahrgäste – und damit 2,9 Millionen mehr als 2014, schreibt der "Spiegel" in seiner am Samstag erscheinenden Ausgabe. Mit dem Plus von gut zwei Prozent schaffte der Konzern die ersehnte Trendwende in seinem Kerngeschäft.

Zwischen dem bislang besten Jahr 2012 und 2014 waren die Zahlen deutlich zurückgegangen. Der Fahrgastrekord lässt sich unter anderem wohl darauf zurückführen, dass die Bahn im Kampf gegen die Fernbusse und den niedrigen Benzinpreis mehr Billigtickets auf den Markt geworfen hat als je zuvor. Weil dadurch der durchschnittliche Ticketpreis gesunken ist, ging der Umsatz im Fernverkehr um rund zwei Prozent auf unter vier Milliarden Euro zurück.

Insgesamt konnte der Konzern – zu dem auch der Regional- und Güterverkehr sowie die Logistiktochter Schenker gehören – mit rund 40,5 Milliarden Euro etwas mehr umsetzen als im Vorjahr (39,7 Milliarden Euro). Wie angespannt die finanzielle Situation dennoch ist, zeigen weitere Kennzahlen aus der Jahresbilanz, die kommende Woche vorgestellt wird: Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern lag bei minus 150 Millionen Euro – und damit fast zwei Milliarden Euro unter dem Vorjahreswert. Es handelt sich zudem um den ersten Verlust seit 2003. Gleichzeitig stieg die Verschuldung von 16,2 auf 17,5 Milliarden Euro.

Zurück zur Rubrik Wirtschaft Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Wirtschaft Deutschland

bau_25112013

Wiesbaden | Der saison-, arbeitstäglich- und preisbereinigte Auftragseingang im Bauhauptgewerbe ist im Mai gestiegen: Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) war er im Mai 2016 um 3,5 Prozent höher als im April 2016. Im weniger schwankungsanfälligen Dreimonatsvergleich nahm das Volumen der saison-, arbeitstäglich- und preisbereinigten Auftragseingänge von März bis Mai 2016 gegenüber Dezember 2015 bis Februar 2016 jedoch um 0,4 Prozent ab. Im Vorjahresvergleich war der arbeitstäglich- und preisbereinigte Auftragseingang im Bauhauptgewerbe im Mai 2016 um 17,0 Prozent höher. In den ersten fünf Monaten 2016 stieg er um 15,5 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Berlin | Der Berliner Digitalkartenspezialist Here sieht gewaltiges Wachstumspotenzial. "Niemand hätte anfangs gedacht, dass aus den kleinen Start-ups Google und Facebook die heutigen Imperien werden", sagte Here-Chef Edzard Overbeek dem "Manager Magazin" (Erscheinungstermin: 22. Juli). Here habe dank seines "riesigen Datenpools" ähnliche Möglichkeiten.

EZB lässt Leitzins unverändert

Frankfurt/Main | Die Europäische Zentralbank (EZB) hat ihren Leitzins und den Einlagenzins nicht verändert und bei 0,00 beziehungsweise minus 0,40 Prozent belassen. Das teilte die Notenbank am Donnerstag mit. Auch den Zinssatz für die sogenannte Spitzenrefinanzierungsfazilität, zu dem sich Geschäftsbanken im Euroraum kurzfristig Geld bei der EZB beschaffen können, beließen die Notenbanker weiter bei 0,25 Prozent.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

SONDER-VERÖFFENTLICHUNG
wj_gruenderpreis2016kl

Gründerpreis der Wirtschaftsjunioren Köln 2016
Abgabefrist: 21.8.16
Alle Infos >

--- --- ---

Aktuelle Themen und Informationen der Koelnmesse >

--- --- ---

schoko_PR_boxklein

Schokoladenmuseum Köln: Zeitreise durch die Geschichte von Kakoa und Schokolade >

--- --- ---