Wirtschaftsnachrichten Wirtschaft Deutschland

Braunkohlekraftwerk_2806201525

Bericht: Auslastung konventioneller Kraftwerke sinkt immer weiter

Berlin | Der dramatische Absturz der Strompreise bringt die Betreiber von Atom-, Kohle- und Gaskraftwerke immer mehr in die Bredouille: Die Auslastung der konventionellen Kraftwerke sinke immer weiter, berichtet das "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf Berechnungen des Marktforschungsinstituts Trendresearch.

Die Kohle-, Gas- und Atomkraftwerke, die überhaupt noch am Netz seien, würden im laufenden Jahr rund 435.000 Gigawattstunden Strom produzieren. Das seien zwar immer noch gut zwei Drittel der gesamten deutschen Stromproduktion.

Ausgelegt seien die Kraftwerke aber für 521.000 Gigawattstunden. Die Auslastung hinke also um 17 Prozent hinter den Planungen her. Bis 2020 dürfte die Lücke 23 Prozent erreichen.

Die konventionellen Kraftwerke leiden unter dem Boom von Wind- und Solarstrom, die bevorzugt und zu festen Vergütungen in das Netz eingespeist werden. Im Großhandel ist der Strompreis seit fünf Jahren im freien Fall und hat sich seither von 60 Euro je Megawattstunde auf inzwischen knapp über 20 Euro verringert.

Zurück zur Rubrik Wirtschaft Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Wirtschaft Deutschland

golf_vw_22082016

Wolfsburg | aktualisiert | Der Autoriese Volkswagen hat sich mit seinen Zulieferern geeinigt. Die Lieferung benötigter Komponenten für das Modell Golf soll so schnell wie möglich wieder anlaufen, hieß es aus Wolfsburg. Beide Seiten kündigten eine Gemeinsame Erklärung an.

golf_vw_22082016

Wolfsburg | Die Produktion des VW-Modells Golf im Stammwerk Wolfsburg steht still. Auch in Emden und Zwickau ruht der Betrieb. Für die Werke in Braunschweig und Kassel werde Kurzarbeit geprüft.

vw_22092015b

Wolfsburg | Hinter dem Lieferstreik von zwei VW-Zulieferunternehmen steckt offenbar eine mittlere zweistellige Millionenforderung gegen den Wolfsburger Autokonzern. Die "Süddeutsche Zeitung" schreibt in ihrer kommenden Ausgabe, dass die Prevent-Firmen Car Trim und ES Automobil Guss angeblich insgesamt 58 Millionen Euro von VW fordern. Auslöser des Streits war laut des Berichts eine von VW und Porsche gekündigte Entwicklungskooperation mit Car Trim aus dem sächsischen Plauen.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

SONDER-VERÖFFENTLICHUNG
wj_gruenderpreis2016kl

Gründerpreis der Wirtschaftsjunioren Köln 2016
Abgabefrist: 21.8.16
Alle Infos >

--- --- ---

Aktuelle Themen und Informationen der Koelnmesse >

--- --- ---

schoko_PR_boxklein

Schokoladenmuseum Köln: Zeitreise durch die Geschichte von Kakoa und Schokolade >

--- --- ---