Wirtschaftsnachrichten Wirtschaft Deutschland

Zollstock_300908

Bericht: Geschäftsklima im Handwerk auf Allzeithoch

Berlin | Das Geschäftsklima im Deutschen Handwerk hat ein Allzeithoch erreicht. 90 Prozent aller Handwerker sind mit den Geschäften zufrieden, geht aus dem Konjunkturbericht zum dritten Quartal hervor, der am Montag in Regensburg veröffentlicht wird und über den die "Welt" berichtet. "Die Umsätze der Betriebe werden 2015 deutlich zulegen", sagte Handwerksgeneralsekretär Holger Schwannecke der Zeitung.

Der Zentralverband erhöht seine Wachstumsprognose für das laufende Jahr auf zwei Prozent. Auch 2016 sei ein Umsatzplus von zwei Prozent erreichbar. Das Handwerk wächst damit stärker als die Gesamtwirtschaft.

Die Bundesregierung erwartet für dieses Jahr ein Wachstum von 1,7 Prozent, für das kommende Jahr 1,8 Prozent. "Die Handwerkskonjunktur bewegt sich seit 2010 auf einem guten Niveau, im Herbst 2015 legt sie noch eine Schippe drauf", sagte ZDH-Generalsekretär Schwannecke. Zu diesem Ergebnis trügen die stabile gesamtwirtschaftliche Konjunktur, die ausgezeichnete Konsumstimmung und die anhaltend hohe Nachfrage nach Wohnraum und Sanierung bei.

Reallohnplus, niedrige Zinsen und Rekordbeschäftigung trieben die Ausgaben der Verbraucher in die Höhe. Das Handwerk wird so zur tragenden Stütze der Konjunktur. Während die Exportwirtschaft schwächelt, strotzt die Binnenkonjunktur vor Kraft.

Industrieproduktion, Auftragseingang und Exporte waren zuletzt gesunken. Auch die Abgasaffäre bei Volkswagen hat die Stimmung in der deutschen Wirtschaft eingetrübt. Am Freitag gibt das Statistische Bundesamt in Wiesbaden das Wachstum im 3. Quartal bekannt. Unter Konjunkturexperten wächst die Sorge, der Zuwachs des Bruttoinlandsprodukts könnte hinter den Erwartungen zurückbleiben. Im zweiten Vierteljahr hatte das Plus noch 0,4 Prozent betragen.

Zurück zur Rubrik Wirtschaft Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Wirtschaft Deutschland

wolfsburg_vw_1442013p

Braunschweig | Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat die strafrechtliche Aufarbeitung der Dieselgate-Affäre bei VW laut eines Berichts des "Handelsblatts" ausgeweitet.

bau_25112013

Wiesbaden | Der saison-, arbeitstäglich- und preisbereinigte Auftragseingang im Bauhauptgewerbe ist im Mai gestiegen: Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) war er im Mai 2016 um 3,5 Prozent höher als im April 2016. Im weniger schwankungsanfälligen Dreimonatsvergleich nahm das Volumen der saison-, arbeitstäglich- und preisbereinigten Auftragseingänge von März bis Mai 2016 gegenüber Dezember 2015 bis Februar 2016 jedoch um 0,4 Prozent ab. Im Vorjahresvergleich war der arbeitstäglich- und preisbereinigte Auftragseingang im Bauhauptgewerbe im Mai 2016 um 17,0 Prozent höher. In den ersten fünf Monaten 2016 stieg er um 15,5 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Berlin | Der Berliner Digitalkartenspezialist Here sieht gewaltiges Wachstumspotenzial. "Niemand hätte anfangs gedacht, dass aus den kleinen Start-ups Google und Facebook die heutigen Imperien werden", sagte Here-Chef Edzard Overbeek dem "Manager Magazin" (Erscheinungstermin: 22. Juli). Here habe dank seines "riesigen Datenpools" ähnliche Möglichkeiten.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

SONDER-VERÖFFENTLICHUNG
wj_gruenderpreis2016kl

Gründerpreis der Wirtschaftsjunioren Köln 2016
Abgabefrist: 21.8.16
Alle Infos >

--- --- ---

Aktuelle Themen und Informationen der Koelnmesse >

--- --- ---

schoko_PR_boxklein

Schokoladenmuseum Köln: Zeitreise durch die Geschichte von Kakoa und Schokolade >

--- --- ---