Wirtschaftsnachrichten Wirtschaft Deutschland

Bericht: Niedriger Ölpreis bereitet Elektroautos Probleme

Berlin | Der anhaltend niedrige Ölpreis könnte laut eines Berichts dazu führen, dass die Große Koalition ihr Ziel verfehlt, bis 2020 eine Million Elektroautos auf Deutschlands Straßen zu bringen.

  "Ein niedriger Ölpreis verbilligt die Kosten von Verbrennungsmotoren im Verhältnis zu Elektromotoren und könnte Auswirkungen auf das Kaufverhalten haben", heißt es in einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion, die dem Bayerischen Rundfunk vorliegt. Mögliche negative Folgen befürchtet die Bundesregierung demnach auch für die erneuerbaren Energien.

"Im Wärmesektor kann ein niedriger Ölpreis ihre Wettbewerbsfähigkeit beeinträchtigen."

Zurück zur Rubrik Wirtschaft Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Wirtschaft Deutschland

tattoo_23072014

Berlin | Bundesminister Christian Schmidt (CSU) will sich für bessere Regelungen in der Tattoo-Branche einsetzen und damit den Verbraucherschutz stärken. Der Berufszugang soll geregelt, die chemischen Stoffe in der Tätowierfarbe europaweit festgelegt und die Hygiene verbessert werden, sagte Schmidt den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. So unterstützt der Bundesminister beim Berufszugang die Forderung des Bundesverbandes Tattoo e.V. nach der Einführung von Befähigungsnachweisen.

Berlin | Der Bundestag hat am Donnerstag mit den Stimmen der Koalition umfangreiche Änderungen für Hartz-IV-Empfänger beschlossen. So wird unter anderem der Bewilligungszeitraum von sechs auf zwölf Monate verlängert, Neuregelungen gibt es aber auch bei der Einkommensanrechnung und den Leistungsgrundsätzen. Auch eine "bessere Beratung" und flexiblere Möglichkeiten der Ausbildungsförderung seien geplant, hieß es von der Bundesregierung.

Frankfurt/Main | Die Deutsche Bank hat in Deutschland künftig fast 200 Filialen und knapp 3.000 Vollzeitbeschäftigte weniger. Das Finanzinstitut stellte am Donnerstagabend Eckpunkte einer Neuaufstellung im Privat- und Firmenkundengeschäft vor, über die bereits zuvor teilweise berichtet worden war. Im Laufe des Jahres 2017 sollten die derzeit 723 Filialen zu 535 dann größeren Standorten zusammengelegt werden.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

Freibäder und Badeseen in Köln