Wirtschaftsnachrichten Wirtschaft Deutschland

postkasten_1492012

Bericht: Post leert sonntags künftig 9.000 Briefkästen weniger

Berlin |  Die Deutsche Post DHL wird künftig sonntags und an Feiertagen nur noch 2.000 statt 11.000 Briefkästen in Deutschland leeren. Das berichtet die "Rheinische Post" (Freitagsausgabe) unter Verweis auf Informationen aus dem Unternehmen. Insgesamt gibt es in Deutschland 111.000 Briefkästen, von denen dann nicht einmal jeder fünfzigste sonntags und an Feiertagen geleert wird.

Ralph Wiegand, Chef des deutschen Briefgeschäftes der Post, sagte dazu der Redaktion: "Die Sonntagsbriefkästen haben für den Großteil unserer Kunden keine Bedeutung mehr, was wir auch an der Zahl der sonntags eingeworfenen Sendungen ablesen können. Mit den Einsparungen vermeiden wir Sonntagsarbeit und können das gesparte Geld in den Ausbau unserer Verteilzentren stecken." Die Post habe festgelegt, wo es mindestens einen Briefkasten mit Sonntagsleerung auch in Zukunft geben werde: In allen Städten mit mehr als 20.000 Einwohnern, allen Kreisstädten und allen kreisfreien Städten, zudem werde es Briefkästen an allen Bahnhöfen mit ICE-Anschluss geben.

Umgekehrt bedeutet dies, dass Bürger in kleineren Orten nicht mehr sicher sein können, dass ihre Briefe am Sonntag abgeholt werden. Die Umstellung der Routen für die Leerung der Briefkästen beginnt der "Rheinischen Post" zufolge in der kommenden Woche. Grund für das Ausdünnen des Sonntagsnetzes ist laut Post das Verhalten der Kunden.

85 Prozent der werktäglich in Deutschland ausgetragenen rund 64 Millionen Briefe würden von Firmen aufgegeben - und die geben Briefe sehr selten am Wochenende ab. Privatkunden reduzierten die Zahl der versandten Briefe und Postkarten massiv, weil sie zunehmend auf E-Mail oder soziale Netzwerke setzten. Als Ergebnis sind laut Post in den meisten Briefkästen sonntags nur zehn Prozent der Sendungen eines Werktags enthalten.

Zurück zur Rubrik Wirtschaft Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Wirtschaft Deutschland

airberlin2042010

Berlin | Die angeschlagene Fluggesellschaft Air Berlin will ihre Kernflotte auf 75 Flugzeuge verkleinern und bis zu 1.200 Mitarbeiter entlassen. Das teilte das Unternehmen am Mittwochabend mit. Air Berlin plant, bis zu 40 Flugzeuge an die Lufthansa zu vermieten.

parkhaus19807

Stuttgart | Porsche-Chef Oliver Blume spornt der Aufstieg des Elektroautobauers Tesla an: "Ich finde es mutig und innovativ, was Tesla macht. Das hat die Autoindustrie enorm in Bewegung gebracht", sagte Blume der "Zeit". In der geringen elektrischen Reichweite von Hybrid-Porsche-Modellen sieht Blume kein Problem: "Mit dem neuen Panamera E Hybrid fahren Sie 50 Kilometer. Für viele reicht das", so der Porsche-Chef. "Bei längeren Strecken muss der Verbrennungsmotor ran. Wenn wir Ende des Jahrzehnts ein reines Elektroauto bauen, dann reden wir über eine Distanz von 500 Kilometern am Stück."

Berlin | Die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute rechnen damit, dass die deutschen Wirtschaft in diesem Jahr um 1,9 Prozent wachsen wird. Das geht aus dem gemeinsamen Herbstgutachten hervor, das am Donnerstag der Bundesregierung übergeben wird, berichtet die "Welt" unter Berufung auf informierte Kreisen. In ihrem Frühjahrsgutachten waren die Institute noch von 1,6 Prozent Wirtschaftswachstum ausgegangen.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets