Wirtschaftsnachrichten Wirtschaft Deutschland

Chinesische Investoren übernahmen 2015 mehr deutsche Unternehmen

Berlin | Deutsche Unternehmen stehen in China hoch im Kurs: Im Jahr 2015 hat die Zahl der Übernahmen mit chinesischer Beteiligung stark zugenommen, berichtet die "Welt" unter Berufung auf das Ergebnis einer Analyse der Beratungsfirma Ginkgo Tree Advisors. Die Analysten haben für ihre jährliche Auswertung alle großen Übernahmen mit chinesischer Beteiligung untersucht. Insgesamt 36 deutsche Unternehmen sind demnach von chinesische Firmen übernommen worden.

Im Jahr 2014 waren es demnach 30 Übernahmen dieser Art gewesen. Trotz der gestiegenen Zahl der Geschäfte haben die chinesischen Aufkäufer der Analyse zufolge insgesamt weniger Geld ausgegeben als im Jahr zuvor: Hatten 2014 noch Unternehmen im Wert von 1,74 Milliarden Euro den Besitzer gewechselt, lag das Transaktionsvolumen im Jahr 2015 bei nur noch 900 Millionen Euro - und war damit erheblich geringer als im Vorjahr. Tatsächlich aber dürfte weit mehr Geld den Besitzer gewechselt haben, als diese Zahlen suggerieren: Zum einen wurden bei einigen großen Geschäften die Kaufpreise nicht veröffentlicht, schreibt die "Welt".

Zum anderen würden kleine Transaktionen in der Regeln nicht öffentlich. Die Berater schätzen denn auch das tatsächliche Transaktionsvolumen auf deutlich höhere 1,5 Milliarden Euro. Die chinesischen Käufer haben es wie in vergangenen Jahren vor allem auf Mittelständler und Familienunternehmen aus den traditionell starken Branchen hierzulande abgesehen.

Von den 36 registrierten Geschäften entfielen allein 15 auf die Branchen Maschinenbau, Industrieausrüster und Automobilzulieferer.

Zurück zur Rubrik Wirtschaft Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Wirtschaft Deutschland

Berlin | Nach der Ausweitung der Lkw-Maut auf mehr Bundesstraßen und kleine Lkw ist die Zahl der mautpflichtigen Fahrten in Deutschland im ersten Halbjahr um 32,8 Prozent gestiegen.

Berlin | Als Reaktion auf die jüngste Terrorwelle in Deutschland will die Deutsche Bahn die Sicherheit auf Bahnhöfen und in Zügen verbessern. Wie "Bild" (Mittwoch) unter Berufung auf Konzernkreise schreibt, will das Unternehmen Hunderte neue Sicherheitskräfte einstellen. Sie sollen unter anderem in Zügen und auf Bahnhöfen patroullieren und die Arbeit der Bundespolizei unterstützen.

wolfsburg_vw_1442013p

Braunschweig | Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat die strafrechtliche Aufarbeitung der Dieselgate-Affäre bei VW laut eines Berichts des "Handelsblatts" ausgeweitet.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

SONDER-VERÖFFENTLICHUNG
wj_gruenderpreis2016kl

Gründerpreis der Wirtschaftsjunioren Köln 2016
Abgabefrist: 21.8.16
Alle Infos >

--- --- ---

Aktuelle Themen und Informationen der Koelnmesse >

--- --- ---

schoko_PR_boxklein

Schokoladenmuseum Köln: Zeitreise durch die Geschichte von Kakoa und Schokolade >

--- --- ---