Wirtschaftsnachrichten Wirtschaft Deutschland

mb_ag2010

Daimler-Chef Zetsche sieht Mercedes dauerhaft vor Audi

Berlin | Die jüngsten Absatzerfolge stärken das Selbstbewusstsein von Daimler-Chef Dieter Zetsche: Nachdem Mercedes den Rivalen Audi per August überholt hat, sieht Zetsche Mercedes wieder dauerhaft vor der VW-Tochter. Die IAA sendet erste Signale zum Anfang der Woche. BMW-Chef Harald Krüger sprach zum Thema Digitalisierung.

"Ich halte es aus heutiger Sicht für wahrscheinlich, dass wir Ende des Jahres die Nummer zwei der Premiumhersteller sein werden", sagte Zetsche im Interview mit dem "Handelsblatt" (Montagsausgabe) Die Stuttgarter haben in diesem Jahr bislang 1,18 Millionen Autos verkauft, Audi bislang 1,17 Millionen. BMW liegt mit 1,21 Millionen immer noch in Führung.

Für Zetsche ist das Einholen der VW-Tochter ein wichtiger Etappensieg, Audi lag in den vergangenen drei Jahren stets vor Mercedes. Ziel der Stuttgarter ist es, spätestens 2020 auch an BMW wieder vorbeizuziehen. Zetsche sieht in den jüngsten Markterfolgen "einen deutlichen Hinweis, dass wir am Ende des Jahrzehntes die Nummer eins sein können".

BMW-Chef: "Unser Geschäft bekommt ganz neue Spielregeln"

BMW-Chef Harald Krüger schwört seine Mitarbeiter wegen der zunehmenden Digitalisierung der Branche auf einen großen Kulturwandel ein. Die Digitalisierung werde die Branche verändern, "mehr als wir uns das heute möglicherweise vorstellen können", sagte Krüger der "Süddeutschen Zeitung". Für Führungskräfte und Mitarbeiter bedeute dies: "Wir müssen an vielen Stellen schneller werden."

Durch neue Spieler wie den kalifornischen Elektroautobauer Tesla oder den möglichen Eintritt neuer Wettbewerber wie Google und Apple in den Markt werde sich die Branche stark verändern. "Unser Geschäft bekommt ganz neue Spielregeln", sagte Krüger. BMW müsse "die neuen Regeln perfekt beherrschen".

Design und Marke seien nach wie vor wichtig für einen Premiumhersteller wie BMW. Allerdings werde in Zukunft "die digitale Vernetzung der Fahrzeuge ein mindestens genauso wichtiger Kaufgrund sein". "Wenn Sie hier nicht ganz vorne mit dabei sind, werden Sie als Hersteller in Zukunft ein Problem haben - da kann das Design noch so toll sein." Kooperationen mit IT-Unternehmen wie Google oder Apple schloss Krüger nicht grundsätzlich aus.

Allerdings müssten beide Partner "von einer Kooperation profitieren", sonst werde "so etwas nicht lange funktionieren". Außerdem "sollten die beiden Unternehmen auch gleiche Prinzipien teilen - zum Beispiel beim Datenschutz".

Zurück zur Rubrik Wirtschaft Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Wirtschaft Deutschland

Wiesbaden | Die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland haben im Juli 2016 preisbereinigt 1,5 Prozent weniger Umsatz gemacht als im Vorjahresmonat. Nominal, also ohne Berücksichtigung von Preisveränderungen, betrug der Rückgang 1,2 Prozent, teilte des Statistischen Bundesamtes (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Mittwoch mit. Die Geschäfte hatten im Juli 2016 an 26 Verkaufstagen offen, während der Juli 2015 einen Verkaufstag mehr hatte.

Essen | Beim Essener Industriekonzern Thyssen-Krupp befürchten die Betriebsratschefs der Stahlstandorte Duisburg-Hüttenheim und Bochum Werksschließungen. "In der Belegschaft geht die große Angst um", sagte Werner von Häfen, Betriebsratschef des Duisburger Standorts Hüttenheim, der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Mittwochausgabe). "Wir haben die Befürchtung, dass wir die ersten sind, die dran glauben müssen."

dosenabfuellung_24012015

Wiesbaden | Die Inflationsrate in Deutschland beträgt im August 2016 im Vergleich zum August 2015 voraussichtlich 0,4 Prozent. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach bisher vorliegenden Ergebnissen am Dienstag mit. Der Preisverfall bei der Energie hält weiter an: Das Minus lag im August bei 5,9 Prozent.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

SONDER-VERÖFFENTLICHUNG
wj_gruenderpreis2016kl

Gründerpreis der Wirtschaftsjunioren Köln 2016
Abgabefrist: 21.8.16
Alle Infos >

--- --- ---

Aktuelle Themen und Informationen der Koelnmesse >

--- --- ---

schoko_PR_boxklein

Schokoladenmuseum Köln: Zeitreise durch die Geschichte von Kakoa und Schokolade >

--- --- ---