Wirtschaftsnachrichten Wirtschaft Deutschland

Stromtrasse_280620154

Symbolbild

Gabriel warnt vor Folgen der geplanten EEG-Reform für Industrie

Berlin | Das Bundeswirtschaftsministerium warnt vor dramatischen Folgen für die deutsche Industrie, wenn Industriekraftwerke wie von der EU-Kommission gefordert auf selbst produzierten Strom in Zukunft Ökostrom-Umlage (EEG) zahlen müssen. In einem vertraulichen Bericht des Ministeriums von Sigmar Gabriel (SPD) heißt es dem "Spiegel" zufolge, dass der "mit einer Belastung von Bestandsanlagen einhergehende Vertrauensbruch massiv das Investitionsklima" trüben würde. Die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen wäre "teilweise massiv" beeinträchtigt, so Gabriels Beamte.

Dies schwäche Europa als Industriestandort und könne "zu Produktions- und Standortverlagerungen ins außer europäische Ausland" führen. Daraus resultierend seien Arbeitsplatzverluste, Steuermindereinnahmen und ein Anstieg der weltweiten klimarelevanten Emissionen zu befürchten. Die deutsche Industrie produziert einen beträchtlichen Teil ihres benötigten Stroms selbst.

Im Jahr 2014 hatten sich Bundesregierung und EU-Kommission darauf geeinigt, neue Kraftwerke zwar mit 40 Prozent der EEG-Umlage zu belasten, Altanlagen aber davon auszunehmen. Die EU-Kommission will jedoch erreichen, dass spätestens von 2019 an auch für Bestandsanlagen mindestens 20 Prozent der Abgabe fällig werden.

Zurück zur Rubrik Wirtschaft Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Wirtschaft Deutschland

Frankfurt/Main | Der EZB-Direktor Benoit Coeuré hat sich dagegen ausgesprochen, dass die EZB künftig Bankanleihen kauft. "Ich bin nicht dafür, Bankanleihen zu kaufen. Das würde Banken die falschen Anreize geben", sagte Coeuré der "Süddeutschen Zeitung" (Dienstagsausgabe).

Frankfurt/Main | Die neue Strategie von Commerzbank-Vorstandschef Martin Zielke sieht offenbar einschneidende Maßnahmen für Mitarbeiter und Aktionäre der Bank vor. Das berichtet das "Handelsblatt" (Dienstagausgabe). So sollen in den kommenden Jahren rund 9.000 Jobs bei Deutschlands zweitgrößtem Bankhaus wegfallen, wobei es unklar sei, ob es dabei zu betriebsbedingten Kündigungen kommen werde, schreibt die Zeitung mit Verweis auf Finanzkreise.

hotel_26092016

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) - Die EU-Kommission will das EU-Umweltzeichen auch für Hotels und Pensionen vergeben. Das Öko-Siegel soll nur an Firmen des Gastgewerbes vergeben werden, die ihr Personal in Umweltschutzfragen speziell geschult haben, berichtet die "Bild" (Montag) unter Berufung auf entsprechende Angaben der EU-Kommission. Vorgaben gebe es auch für den Wasserverbrauch.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets