Wirtschaftsnachrichten Wirtschaft Deutschland

"Handelsblatt": Bafin untersucht Kursverlauf der Deutschen Bank

Frankfurt/Main | Die extreme Achterbahnfahrt der Deutsche-Bank-Aktie im Verlauf dieser Woche ist auch der Finanzaufsicht Bafin nicht entgangen: Nach Informationen aus Finanzkreisen nehmen die Aufseher die hohen Kursausschläge seit Tagen intensiv unter die Lupe, berichtet das "Handelsblatt" in seiner Freitagausgabe. Selbstverständlich schauten die Aufseher jetzt sehr genau hin, wobei das neben der Deutschen Bank auch für die Titel der Commerzbank gelte, hieß es in Finanzkreisen. Wenn der Börsenkurs absackt, dann würden vor allem zwei Fragen gestellt: "Woran liegt es? Welche Folgen kann das haben", erklärte ein Bankenexperte.

Ein Sprecher der Bafin wollte die Informationen nicht kommentieren. Die Turbulenzen locken auch immer mehr professionelle Spekulanten an. Hedgefonds seien derzeit offenbar auf beiden Seiten des Marktes zu finden, wie zwei Investmentbanker in Frankfurt erklärten.

"Opportunity Funds", also Geldmanager, die nach Gelegenheiten Ausschau halten, seien sehr aktiv, berichtet ein Insider. Insgesamt sind die Leerverkäufe - also Wetten auf einen fallenden Kurs - bei der Deutschen-Bank-Aktie nach Angaben des Informationsdienstleisters Markit auf den höchsten Stand seit mindestens zwölf Monaten gestiegen. Rund 2,5 Prozent der Aktien werden für solche Transaktionen in Beschlag genommen.

Bei Leerverkäufen leihen sich Investoren Aktien, um diese dann zu verkaufen. Dabei hoffen sie, dass sie die Papiere bis zum Ende der Ausleihfrist billiger zurückkaufen und die Differenz als Gewinn einstreichen können. Dabei suchen die Spekulanten nach "Momentum-Werten".

Dahinter steht die Theorie, dass sich Kursverluste von Verliereraktien fortsetzen.

Zurück zur Rubrik Wirtschaft Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Wirtschaft Deutschland

Frankfurt/Main | Der EZB-Direktor Benoit Coeuré hat sich dagegen ausgesprochen, dass die EZB künftig Bankanleihen kauft. "Ich bin nicht dafür, Bankanleihen zu kaufen. Das würde Banken die falschen Anreize geben", sagte Coeuré der "Süddeutschen Zeitung" (Dienstagsausgabe).

Frankfurt/Main | Die neue Strategie von Commerzbank-Vorstandschef Martin Zielke sieht offenbar einschneidende Maßnahmen für Mitarbeiter und Aktionäre der Bank vor. Das berichtet das "Handelsblatt" (Dienstagausgabe). So sollen in den kommenden Jahren rund 9.000 Jobs bei Deutschlands zweitgrößtem Bankhaus wegfallen, wobei es unklar sei, ob es dabei zu betriebsbedingten Kündigungen kommen werde, schreibt die Zeitung mit Verweis auf Finanzkreise.

hotel_26092016

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) - Die EU-Kommission will das EU-Umweltzeichen auch für Hotels und Pensionen vergeben. Das Öko-Siegel soll nur an Firmen des Gastgewerbes vergeben werden, die ihr Personal in Umweltschutzfragen speziell geschult haben, berichtet die "Bild" (Montag) unter Berufung auf entsprechende Angaben der EU-Kommission. Vorgaben gebe es auch für den Wasserverbrauch.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets