Wirtschaftsnachrichten Wirtschaft Deutschland

Immobilienpreise und Mieten so hoch wie nie

Berlin | In den meisten Großstädten im Westen Deutschlands sind die Miet- und Kaufpreise im vergangenen Jahr deutlich angestiegen. Das geht aus einer Immobilientabelle von 72 Großstädten hervor, die von Immobilienscout24 und dem Nachrichtenmagazin Focus aktuell erhoben wurde. Spitzenreiter bei den Mieten ist München.

In gehobenen Lagen werden pro Quadratmeter bei neuer Vermietung in München im Schnitt 16,20 Euro verlangt: Vor einem Jahr waren es noch 15,50 Euro, drei Jahre zuvor 11 Euro Miete. Neubauten sind meistens noch einmal zwei Euro pro Quadratmeter teurer geworden. Noch drastischer ist der Preisunterschied bei den Kaufpreisen von Eigentumswohnungen.

6.250 Euro pro Quadratmeter zahlten die Münchner noch Ende 2014, mittlerweile sind es in Toplagen schon 6.800 Euro. Auch in Düsseldorf stiegen die Kaufpreise: Ende 2014 betrug der Wert 3.525 Euro pro Quadratmeter, heute sind es 3.742 Euro und damit über 200 Euro mehr. Deutlich günstiger bleibt es laut Immobilienscout24 dagegen in ostdeutschen Städten und abseits von Berlin.

In Frankfurt an der Oder kostete der Quadratmeter einer Eigentumswohnung vor einem Jahr 1.190 Euro, jetzt sind es nur 70 Euro mehr. Konstant bei Kaufpreisen und Mieten blieben Chemnitz, Halle an der Saale und Magdeburg. Im Westen und Süden Deutschlands steigen die Preise insgesamt etwas moderater als noch vor einem Jahr.

Konstant blieben sie trotz mancher Vorhersage von Wirtschaftsinstituten aber nicht.

Zurück zur Rubrik Wirtschaft Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Wirtschaft Deutschland

container_18092016

Wiesbaden | Die Einfuhrpreise sind im August 2016 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2,6 Prozent gesunken. Im Juli 2016 hatte die Jahresveränderungsrate – 3,8 Prozent betragen, im Juni 2016 hatte sie bei – 4,6 Prozent gelegen, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Demnach fielen die Importpreise im August 2016 gegenüber Juli 2016 um 0,2 Prozent.

flghfn_kbn_2009a

Karlsruhe | Der Bundesgerichtshof (BGH) hat am Dienstag entschieden, dass Reiseveranstalter den Kunden die Mehrkosten in Rechnung stellen können, wenn sie eine Pauschalreise auf Dritte umbuchen. "Der Reiseveranstalter muss dem Kunden zwar die Übertragung des Anspruchs auf die Reiseleistungen auf einen Dritten ermöglichen. Hierdurch entstehende Mehrkosten muss er jedoch nicht selbst tragen, sondern kann den Kunden und den Dritten damit belasten, die hierfür als Gesamtschuldner haften", teilte der BGH am Dienstag mit.

Frankfurt/Main | Der EZB-Direktor Benoit Coeuré hat sich dagegen ausgesprochen, dass die EZB künftig Bankanleihen kauft. "Ich bin nicht dafür, Bankanleihen zu kaufen. Das würde Banken die falschen Anreize geben", sagte Coeuré der "Süddeutschen Zeitung" (Dienstagsausgabe).

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets